Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Jugendamt die zweite

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 18.03.2008, 00:03    Titel: Jugendamt die zweite Antworten mit Zitat

Hallo,

um die Mittagszeit klingelt unverhofft die Dame vom JA.
Ich war ehrlich gesagt zu verdattert, um ihr zu sagen, dass sie nicht reinkommen darf..

Sie hinterließ ein paar Winke mit dem Zaunpfahl (Höflichkeit in Person). Sollte meine Tochter am nächsten Tag (sprich Dienstag) nicht in die Schule gehen, würde sie zum Gericht gehen.
Ich solle doch dafür sorgen, dass sie freiwillig zur Schule geht.
Auf meine Bemerkung hin, dass ich meine Tochter nur unter Zwang freiwillig dort hin bekäme, meinte die Dame nur "na und".
Desweiteren erzählte sie von Kindern, die mit der Polizei zur Schule gebracht werden.
Ich weiß jetzt nur nicht, wie viel meine Tochter von dem Gespräch mitbekommen hat.
Achja...die gute Frau hat ihr medizinisches Fachwissen wieder einmal zum Vorschein gebracht Twisted Evil
Zudem meinte sie ich würde mein Kind von sozialen Kontakten fernhalten..ob ich monate- oder gar jahrelang nur zu zweit in der Wohnungen leben würde...
Ich habe ihr dazu nur gesagt, dass ich das gar nicht vor hätte..

LG Marlene
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 18.03.2008, 08:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marlene,

ist deine Tochter noch krank geschrieben?

LG Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 18.03.2008, 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marlene,

das finde ich mal wieder schockierend - frei von jeder Sachkenntnis, aber voller Vorurteile! Wo bleibt da die Unterstützung für das Kind? Gerade in letzter Zeit wird doch zunehmend berichtet, dass Kinder unter Angststörungen leiden, die durch die Schule verursacht werden und wie sich das auswirkt. Und hier wird gedroht anstatt nach Ursachen zu schauen und zu unterstützen. Immerhin gibt es ja die §§ 27a und 35a des KJHG!

Die Vorstellung, dass Kinder sozial vereinsamen, nur weil sie nicht in die Schule gehen, existiert nur in Deutschland, in anderen Ländern käme man nicht auf eine derartig abwegige Idee.

Ich habe gestern lange mit einer Mutter telefoniert, deren Tochter die gleiche Schule besucht hat, wie deine Tochter, ich sehe interessante Parallelen, auch wenn der Ausgangspunkt und die Auswirkungen anders waren, das Unverständnis für die "Probleme" der Kinder war aber ähnlich.

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 18.03.2008, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marlene und Doris,


Zitat:
Die Vorstellung, dass Kinder sozial vereinsamen, nur weil sie nicht in die Schule gehen, existiert nur in Deutschland, in anderen Ländern käme man nicht auf eine derartig abwegige Idee.


da stimme ich völlig zu. Allerdings wird diese These immer sehr gerne als letztes Druckmittel von Lehrern und Behörden angewendet, und wenn dann die Eltern ( die überzeugt sind das den Kindern der Besuch einer Schule schadet und ihre Kinder schützen wollen) nicht einsichtig sind, kann man endlich schwerere
Geschütze ( Gericht, Polizei) auffahren. Viele lassen sich davon beeindrucken und schicken ihr Kind wieder besseres Wissen dann doch zur Schule und alles was sie bis dahin zum Wohle des Kindes unternommen haben, ist hinfällig.

@Marlene, lass dich nicht unter Druck setzen, mir hat die Schule damals auch mit Polizei und Gericht gedroht, und die Dame vom JA hofft wahrscheinlich, dass sie dich soweit eingeschüchtert hat, dass sie den Fall (unnötige Arbeit) damit schnell zum Abschluß gebracht hat.

LG Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 18.03.2008, 13:02    Titel: Antworten mit Zitat

Legolas hat Folgendes geschrieben:
Hallo Marlene,

ist deine Tochter noch krank geschrieben?

LG Legolas


Hallo Legolas,

so lange das erste (und einzige) Attest nicht schriftlich von der Ärztin widerrufen worden ist, ist meine Tochter noch krank geschrieben.

Ich gehe heute abend mit meiner Tochter zur Ärztin, um ihr die Geschichte zu erzählen. Sie kann sie dann nochmal untersuchen.

LG Marlene
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 18.03.2008, 13:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Doris

Zitat:
Hallo Marlene,

das finde ich mal wieder schockierend - frei von jeder Sachkenntnis, aber voller Vorurteile! Wo bleibt da die Unterstützung für das Kind?


Das wundert mich auch. Ob die Damen unter Arbeitsmangel leidet...

Zitat:
Gerade in letzter Zeit wird doch zunehmend berichtet, dass Kinder unter Angststörungen leiden, die durch die Schule verursacht werden und wie sich das auswirkt. Und hier wird gedroht anstatt nach Ursachen zu schauen und zu unterstützen. Immerhin gibt es ja die §§ 27a und 35a des KJHG!


Ist ja auch viel einfacher, zu drohen...Sad

Zitat:
Die Vorstellung, dass Kinder sozial vereinsamen, nur weil sie nicht in die Schule gehen, existiert nur in Deutschland, in anderen Ländern käme man nicht auf eine derartig abwegige Idee.


Tja auf die Idee ausländische Erfahrungsberichte bezgl. Homeschooling nur mal zu lesen, kämen bestimmte Verantwortliche nicht.

Zitat:
Ich habe gestern lange mit einer Mutter telefoniert, deren Tochter die gleiche Schule besucht hat, wie deine Tochter, ich sehe interessante Parallelen, auch wenn der Ausgangspunkt und die Auswirkungen anders waren, das Unverständnis für die "Probleme" der Kinder war aber ähnlich.


Kann ich mir vorstellen...Besonders, wo meine Schwester von einer Mutter berichtet hat. Deren Sohn geht auf die gleiche Schule und sie haben auch ihre Probleme dort.

Zitat:

Doris


LG Marlene
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 18.03.2008, 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Legolas

Zitat:
Hallo Marlene und Doris,



Zitat:
Die Vorstellung, dass Kinder sozial vereinsamen, nur weil sie nicht in die Schule gehen, existiert nur in Deutschland, in anderen Ländern käme man nicht auf eine derartig abwegige Idee.

Zitat:

da stimme ich völlig zu. Allerdings wird diese These immer sehr gerne als letztes Druckmittel von Lehrern und Behörden angewendet, und wenn dann die Eltern ( die überzeugt sind das den Kindern der Besuch einer Schule schadet und ihre Kinder schützen wollen) nicht einsichtig sind, kann man endlich schwerere
Geschütze ( Gericht, Polizei) auffahren.


Wie bei uns geschehen - bin ja auch so was von uneinsichtig...

Zitat:
Viele lassen sich davon beeindrucken und schicken ihr Kind wieder besseres Wissen dann doch zur Schule und alles was sie bis dahin zum Wohle des Kindes unternommen haben, ist hinfällig.


Sehe ich genauso.

Zitat:
@Marlene, lass dich nicht unter Druck setzen, mir hat die Schule damals auch mit Polizei und Gericht gedroht, und die Dame vom JA hofft wahrscheinlich, dass sie dich soweit eingeschüchtert hat, dass sie den Fall (unnötige Arbeit) damit schnell zum Abschluß gebracht hat.


Und was war aus der Drohung geworden?
Wenn die Dame mich eingeschüchtert hätte, hätte ich meine Tochter heute unter Zwang (so viel zur Freiwilligkeit) in die Schule geschickt.


Zitat:
LG Legolas


LG Marlene
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 18.03.2008, 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marlene,

Zitat:
Und was war aus der Drohung geworden?


NIHIX Laughing , solange dein Kind von der Ärztin krank geschrieben ist, brauchst du genauso wie ich, damals, nichts zu befürchten. Sind alles nur Machtspielchen....
Zitat:
Wenn die Dame mich eingeschüchtert hätte, hätte ich meine Tochter heute unter Zwang (so viel zur Freiwilligkeit) in die Schule geschickt.

Mach weiter so, bin stolz auf dich!!!!

GLG Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 18.03.2008, 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo M.,

lass dich nicht einschüchtern.
Krank geschrieben ist krank geschrieben.

Da kann auch das Gericht nichts wollen.

Hast du anwaltlichen Beistand?

LG Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 18.03.2008, 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

So ihr Lieben...

Habe unsere Ärztin über den Stand der Dinge informiert.
Kopfschütteln bezgl. der Drohungen seitens der JA-Dame.

Unsere Ärztin meinte, dass die uns zum Besuch beim Schulpsychologen verpflichten könnten.

LG Marlene
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 19.03.2008, 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marlene,

ich weiß nicht ob die ( JA oder Schule) euch dazu verpflichten können, da fehlt mir der Rechtsanwalt neben der Tastatur Embarassed

Ich kann mir allerdings schwer vorstellen, das man euch gefesselt und geknebelt mit der Polizei dort vorfahren lässt..... Wink

Ich würde trotzdem soviel Zeit wie möglich rausschinden und erst mal mit einem Unabhängigen Kinderpsychologen sprechen....

Meiner Meinung nach sieht es so aus,als ob man mit allen Mitteln, einen Schulwechsel verhindern will. Und selbst wenn du zu dem Schulpsychologen mußt, du musst dort nichts mit deinem Kind anstellen lassen was dir nicht passt ( alleine mit dem Kind sprechen etc.).
Dein Kind will nicht mehr in diese Schule und er wird sie nicht vom Gegenteil überzeugen können.....

Für wann ist denn der Ausweichtermin angesetzt??? Scheint ja wirklich seeeeehr dringend zu sein wenn die gleich zwei Termine anbieten.

LG und gute Nerven, Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 20.03.2008, 09:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Legolas

Zitat:
Hallo Marlene,

ich weiß nicht ob die ( JA oder Schule) euch dazu verpflichten können, da fehlt mir der Rechtsanwalt neben der Tastatur Embarassed


Hab gerade folgendes dazu gefunden:

Zitat:
§ 71
Verpflichtung zu besonderen Untersuchungen

(1) Soweit zur Vorbereitung einer Entscheidung nach diesem Gesetz schulärztliche oder schulpsychologische Untersuchungen sowie sonderpädagogische Überprüfungen erforderlich werden, sind die Kinder, Jugendlichen und volljährigen Schülerinnen und Schüler verpflichtet, sich untersuchen zu lassen und an wissenschaftlich anerkannten Testverfahren teilzunehmen.

(2) Kinder und Jugendliche, ihre Eltern und volljährige Schülerinnen und Schüler haben die für die Untersuchungen erforderlichen Angaben zu machen. Kinder, Jugendliche und volljährige Schülerinnen und Schüler dürfen dabei in der Regel nicht befragt werden über Angelegenheiten, die ihre oder die Persönlichkeitssphäre ihrer Eltern oder Angehörigen betreffen.

http://www.kultusministerium.hessen....c6-1811-f3ef-ef91921321b2


Zitat:
Ich kann mir allerdings schwer vorstellen, das man euch gefesselt und geknebelt mit der Polizei dort vorfahren lässt..... Wink


Kanns mir auch schwer vorstellen.

Zitat:
Ich würde trotzdem soviel Zeit wie möglich rausschinden und erst mal mit einem Unabhängigen Kinderpsychologen sprechen....


Hab ne Mail abgeschickt, dass es erst nach dem 9.4. geht. Da hab ich wenigstens den Termin mit unserem Kinderarzt hinter mir.
Zitat:

Meiner Meinung nach sieht es so aus,als ob man mit allen Mitteln, einen Schulwechsel verhindern will.


Da ich durch meine Schwester weiß, dass eine andere Mutter ihren Sohn dort nicht von dieser Schule runterbekommt, wundert mich das nicht.
Ok - sie hat der Schule die Entscheidung überlassen, wann ihr Sohn wechseln kann.

Zitat:
Und selbst wenn du zu dem Schulpsychologen mußt, du musst dort nichts mit deinem Kind anstellen lassen was dir nicht passt ( alleine mit dem Kind sprechen etc.).


Das würd ich nie machen..

Zitat:
Dein Kind will nicht mehr in diese Schule und er wird sie nicht vom Gegenteil überzeugen können.....


Nee...absolut nicht

Zitat:
Für wann ist denn der Ausweichtermin angesetzt??? Scheint ja wirklich seeeeehr dringend zu sein wenn die gleich zwei Termine anbieten.


Die haben nur den einen Termin angeboten und erwähnt, dass - im Falle einer Verhinderung - ein neuer Termin gefunden werden müsste.


Zitat:
LG und gute Nerven, Legolas


Danke Smile LG Marlene
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Teddy



Anmeldedatum: 27.01.2007
Beiträge: 85
Bundesland: Brandenburg

BeitragVerfasst am: 20.03.2008, 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo !

Bei uns hat es geholfen,das eine Psychologin einen Brief ans Schulamt geschrieben hat,und dringend aus ärztlicher Sicht den Schulwechsel in bedracht zieht.

Warum trehst du nicht einfach mal den Spieß um,und schreibst an das Jugendamt,wegen unterlassener Hilfeleistung und großer Psychischer ............ erwege ich gegen sie ........

Es ist schlimm was heute mit Kindern gemacht wird,aber diejenigen können nur soviel ausrichten ,wie wir Eltern es zulassen.
_________________
Behandelt eure Kinder gut, sie suchen euch das Altenheim aus Hi Hi .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 21.03.2008, 09:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marlene,

Zitat:
Da ich durch meine Schwester weiß, dass eine andere Mutter ihren Sohn dort nicht von dieser Schule runterbekommt, wundert mich das nicht.
Ok - sie hat der Schule die Entscheidung überlassen, wann ihr Sohn wechseln kann.


---> weißt du welche Schwierigkeiten dort vorliegen? Vielleicht hilft es wenn du mit dieser Mutter Kontakt aufnimmst. Da ja auch schon Doris mit noch einer weiteren Mutter, die ihr Kind an dieser Schule hat, gesprochen hat, scheint dort ja einiges im Argen zu liegen.

Es ist sicher gut wenn die Betroffenen sich austauschen könnten ( vielleicht wird ja immer die gleiche Masche durchgeführt)

Du weißt ja " gemeinsam sind wir unausstehlich" Wink

LG und frohe Ostern wünscht Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 22.03.2008, 09:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Teddy, hallo Legolas

Wegen der Drohung mit ner Anzeige bin ich am überlegen...

Oh ja... gemeinsam sind wir echt unausstehlich Twisted Evil

Wünsch euch allen frohe Ostern Very Happy


LG Marlene
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de