Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bitte um Eure Meinung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mamma3k



Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 18
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 25.02.2008, 21:11    Titel: ach legolas, Antworten mit Zitat

danke für Deine schnelle zügige Antwort!

Tja, der Direx! Ziemlich jung, denke so mein Alter, Mitte dreißig, dreifacher Papa. Anfang letzten Jahres war er sehr offen und machte auf uns den Eindruck weder hinter uns noch hinter seiner Kollegin zu stehen.
Zum Beispiel geht es seit letztem Jahr bei der Einschulung *anders*. Die Kinder dürfen Klassenweise auf die Bühne gehen, statt wie Jahrzehnte vorher: alleine. Ich hatte als ich dies bemerkte Tränen in den Augen, so froh war ich für die Kinder.

Ich sagte ihm nämlich im Januar vor der Einschulung 2007, daß mir der Sinn dafür fehlt, dass jedes Kind einzeln da vor soooo vielen Menschen hochtapsen muss. Da hätte manch ein Erwachsener ein Problem mit.

Ich frag mich nur immer ob s so ist, daß wir *zu liebevoll* mit der Kleinen umgehen?! Abba gibt es sowas überhaupt??????

Achso, falls es nicht okay ist, möge der Admin das Folgende löschen:
Es handelt sich um die KGS Rochusschule in Bergheim Glessen (NRW, Rhein-Erft-Kreis). Unsere Tochter besucht dort z.Zt. die 2. Klasse. Könnte wohl sein, dass noch jemand hier wäre, der dort auch Probleme hat.

Einen dankbaren Gruss
Claudia
_________________
bleib dir selber treu- immer u. überall


Zuletzt bearbeitet von mamma3k am 26.02.2008, 12:49, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 26.02.2008, 07:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo mama3K,


Zitat:
Jedoch hatte ich ihr heute morgen kurz bevor sie zur Schule mußte einen Haarreif angezogen, zum 1. Mal. Dieser war von unserer Grossen. Sie hatte massive rote Druckstellen von diesem blöden Ding hinter den Ohren.


Hat der Arzt dies dokumentiert? Das Attest könntest Du zu Beweiszwecken in der Schule vorlegen! Von wegen "schauspielerisches Talent"!


Zitat:
Dann sagte unsere Tochter urplötzlich: Mamma, ich will lieber tot sein als in DIESE Schule zu gehen.


Genau das hat mein Sohn auch zu mir gesagt! Wochen vorher hat mein Kind über Bauch- und Kopfschmerzen, ohne dass der Arzt eine Ursache feststellen konnte, geklagt.

Unser Hausarzt hat ihn dannach erst einmal über Wochen krankgeschrieben.

Anschließend hat er dann einen Schulwechsel empfohlen und ihn für den Besuch der bisher besuchten GS weiter krankgeschrieben.

Die Rektorin rief bei unserem Arzt an und wollte ihn durch Drohungen zwingen, dass Attest zurückzunehmen. Außerdem behauptete sie, dass ich meinen Sohn beeinflussen werde.

Außerdem wurde der Arzt vom Gesundheitsamt angeschrieben, er sollte eine Erklärung abgeben, warum er das Kind so lange krankgeschrieben hatte.

Das Schulamt teilte mir mit, dass ich gegen die Schulpflicht verstossen würde.

Das ganze nahm ich gelassen zur Kenntnis.

Der Arzt ließ sich nicht einschüchtern, sondern blieb standhaft. Er legte einfach den Telefonhörer auf, weil er keine Zeit hatte, sich Märchen anzuhören, wie er sagte Very Happy

Dem Gesundheitsamt teilte er mit, dass die Sorgeberechtigten ihn nicht von der ärztlichen Schweigepflicht entbunden haben und er deshalb aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Erklärung abgeben konnte.


Dem Schulamt teilte ich mir, dass ich meinen Sohn nach Frankreich (dort wohnt meine Bruder) ummelden würde und somit kein Verstoss gegen die deutsche Schulpflicht vorliegen würde. In Frankreich ist Homeschooling erlaubt.


Nachdem man noch versucht hatte, mich zu einer Vorstellung beim Schulpsychologen zu zwingen, (was ich selbstverständlich verweigert habe) wurde mein Umschulungsantrag innerhalb von 24 Stunden genehmigt. Very Happy


Zitat:
Achso, falls es nicht okay ist, möge der Admin das Folgende löschen:
Es handelt sich um die KGS Rochusschule in Bergheim Glessen (NRW, Rhein-Erft-Kreis). Unsere Tochter besucht dort z.Zt. die Klasse 2a. Könnte wohl sein, dass noch jemand hier wäre, der dort auch Probleme hat.



Liebe Mama3K,

dies ist bei der EMGS nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht, damit Eltern sich über Schulen, in welchen negative Erfahrungen berichtet werden, informieren können:

http://www.emgs.de/schullisten/default.html

Gerene kann ich die Schule in unseren Schullisten aufnehmen und auf diesen Thread verlinken.

Liebe Grüsse

Petra Litzenburger

P.S. Ich bin schon sehr gespannt, wie das Gespräch mit dem Rektor verlaufen wird.
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Teddy



Anmeldedatum: 27.01.2007
Beiträge: 85
Bundesland: Brandenburg

BeitragVerfasst am: 26.02.2008, 09:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Petra !
Hast du deinen Sohn tatsächlich in Frankreich melden können ??
Und macht er jetzt Homeschooling,und wie geht das von statten ?
Wir sind nähmlich auch schon dran nach alternativen zu suchen,haben auch schon eine Tel.Nr. von einem Vater der einen seiner Söhne zuhause Unterrichtet er ist selber Lehrer.
Und wenn,bei unserem IQ Test was positives herauskommen sollte, dann kann sich die zweite Schule auch schon mal warm anziehen.Denn langsam haben wir die Nase auch voll.
Viele Grüße Teddy
_________________
Behandelt eure Kinder gut, sie suchen euch das Altenheim aus Hi Hi .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 26.02.2008, 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Teddy,

mein Sohn wurde umgeschult. Er hat also eine neue Grundschule besucht.

In dem Land, in welchen Du lebst, ist Homeschooling erlaubt.

Unter dem nachfolgenden Link findest Du alle europäischen Länder, die Homeschooling erlauben:

http://www.hausunterricht.org/html/hs_international.html



Wenn Du Dich über Homeschooling informieren möchtest, kannst Du dich gerne an Jan Edel wenden:

http://www.homeschooling.de/



Liebe Grüsse

Petra Litzenburger
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)


Zuletzt bearbeitet von Petra Litzenburger am 28.02.2008, 06:53, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
mamma3k



Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 18
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 26.02.2008, 10:49    Titel: Unterhaltung mit dem Direktor Antworten mit Zitat

Also, 8 Uhr Termin, halb 9 waren wir fertig.

Unsere Tochter fühlte sich heute morgen sehr unwohl, ich konnte merken, wie sie hin- und hergerissen war zwischen: ich will zuhause bleiben weil ich Angst hab- ich will gehen weil ich weiß, ich werds schaffen!
Sie entschied sich für Letzteres.

Wir, mein Mann und ich gingen zum Direktor. Wir waren mit ihm allein hinter der geschlossenen Bürotür.

Er hatte letzte Woche frei und wußte bisher nur von seiner Kollegin, daß sie sich von mir dem Vorwurf der Kindesmißhandlung für schuldig erklärt fühlte.
Ich schilderte ihm die Vorkommnisse der letzten Woche wie auch die Gestrigen, incl. dem Kind-heute-zur-Schule-zu überzeugen, bat ihn um die Freistellung des Kindes für die Psychologentermine. Dieser stimmte er umgehend zu.

Er gab zu Bedenken, daß diese Lehrerin sich stets sehr um unsere Kleine bemüht habe, viel Energie und Interesse *investiert* habe- wie wir natürlich ebenso. Ohne dieses Fördern von allen Seiten wäre unsere Tochter wohl kaum soweit wie wir jetzt mit ihr sind.
Wir versuchten zu erklären, daß wir das natürlich wissen und auch immer zu schätzen wußten, daß diese Lehrerin sich so bereitwillig auf unsere Tochter einläßt und auch bereit war andere, neue Wege mit uns und unserer Tochter (FÜR unsere Tochter) zu beschreiten. Gerade daher seien wir absolut verwirrt, was der Auslöser für dieses nun so ganz andere Verhalten der Lehrerin war.

Wir werden uns mit der Lehrerin aussprechen und versuchen die ja schon bestandene Vertrauensbasis wieder herzustellen.
Wir, mein Mann und ich, glauben schon, daß wir das schaffen werden!
Lieben Gruß von einer zuversichtlich in die Zukunft schauenden Mamma!
_________________
bleib dir selber treu- immer u. überall
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 26.02.2008, 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mamma3K,

ich will ja nicht lästig werden....aber:

Zitat:
Er gab zu Bedenken, daß diese Lehrerin sich stets sehr um unsere Kleine bemüht habe, viel Energie und Interesse *investiert* habe- wie wir natürlich ebenso. Ohne dieses Fördern von allen Seiten wäre unsere Tochter wohl kaum soweit wie wir jetzt mit ihr sind.


wie sah denn diese Energie und Interesse genau aus? Was hat sie konkret in den letzen 1 1/2 Jahren getan? Du sprachst von neuen Wegen die gegangen wurden.... ( interessiert mich wirklich und ist nicht ironisch gemeint)

Weil bis jetzt hast du nur erzählt, dass das Kind für die Lehrein von Anfang an ein Problemkind war....

Zitat:
Er gab zu Bedenken, daß diese Lehrerin sich stets sehr um unsere Kleine bemüht habe


Das rechtfertigt meiner Meinung nach gar nix......

Aber ich will kein Öl aufs Feuer gießen, wichtig ist nur das es eurer Tochter bald wieder besser geht, ob mit oder ohne die Lehrerin.

LG Legolas

nur eines noch:

Zitat:
Wir werden uns mit der Lehrerin aussprechen und versuchen die ja schon bestandene Vertrauensbasis wieder herzustellen.
Wir, mein Mann und ich, glauben schon, daß wir das schaffen werden!

meint ihr nicht das hier die Lehrein eher darum bemüht sein sollte das ihr wieder Vertrauen zu ihr findet Rolling Eyes
Und weils so schön war zum allerletzten mal: Puuuuuuunkt!!!! Razz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mamma3k



Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 18
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 26.02.2008, 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

neue Wege.... was hat sie getan....
Legolas, wie soll ich dir das soooo beschreiben, dass Du s so verstehst wie ich persönlich es meine Sad

Ich versuchs mal Smile!
Also, unsere Tochter tat sich mit allem schulischen schwer. Soll heißen, Buchstaben in Wörtern hören, lesen sowieso, Buchstaben selbständig aneinanderreihen.....
Wie gesagt, sie ist unser drittes Kind, bin also nicht ganz neu auf dem Gebiet Schule Smile
Unsere Tochter war glaub ich mir, wie auch der Lehrerin ein Rätsel. Dabei abba mir weniger als der Lehrerin. Auch machte unsere Tochter sich um so vieles einen Kopf. Warum getrennte Klos und Umkleiden? Warum bin ich eine *Verliebte* wenn ich mit nem Jungen spiele? Warum rempeln die einen an? Warum lachen die sich/mich aus? Und so weiter......

Ich merkte, daß es ihr hilft, vieles zu Veranschaulichen. Ich veranstaltete mit ihr die *merkwürdigsten* Dinge, um ihr alles *schmackhaft* zu machen. Wir fuhren z.B. in den Wald um Hausaufgaben zu machen. Oder anders, vielleicht für einige hier unverständlich: Ich ließ mir von meiner Tochter zeigen, wie sies gerne hätte, wie sie sich vorstellt, daß sie den Anforderungen der Schule gerecht werden könnte. Ich ging den Weg meiner Tochter mit und- zeigte ihr hier und da ne Abzweigung, eine andere Möglichkeit, oder mehrere. Allerdings ließ ich sie wählen.

Und genau DAS war die Lehrerin bereit zu akzeptieren wie auch respektieren und mitzuziehen.

Manch einer denkt jetzt: Das Kind muss sich nicht an die Regeln halten?
Wohl, ich glaube, das hat und wird sie. Allerdings sollte sie von dem wirklichen Sinn dieser Regeln überzeugt sein. Z.B. das Aufstellen vor dem Unterricht wird ihr ein Rätsel bleiben, es sei denn, der Direx wird es abschaffen.

Nun , kurzum, ich habe nach 2 *grossen* Kindern von der Kleinen gelernt, daß man bissel Selbsteinsicht üben sollte und: daß wir viel von den Kindern lernen können, wenn wir nur wollen Smile

Mit dem *Problemkind* in meinem ersten Posting, dahinter schrieb ich glaub ich: wenn mans so nennen will....

Sie ist halt anders als die anderen. Und wißt ihr was, ich bin froh, daß ich immer mehr höre, sehe, lese, dass unsere Kinder wieder zu Unikaten werden statt zu Robotern
_________________
bleib dir selber treu- immer u. überall
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mamma3k



Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 18
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 26.02.2008, 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

Nochwas:

Grundsätzlich glaub ich, daß Bemühungen nur dann fruchten, wenn sich beide Seiten willig zeigen.
Wir sind mit dem Direktor so verblieben, daß die Lehrerin sich zwecks Terminabsprache mit uns in Verbindung setzt.
Heute stand nix im Mitteilungsheft- abba kann ja sein, daß man noch keine Zeit fand sich darüber zu unterhalten.

Und:
Als 3fach Mama, die anderen beiden sind 14 u. 16 bin ich schon *einiges* gewöhnt und ich weiß, daß jeder Lehrer so beschaffen sein *sollte*, daß er unsere Kinder jedes einzelne für sich behandelt wie Individuen, sie leitet ohne zu biegen oder gar brechen zu wollen. Abba die Lehrer der Großen haben mir gezeigt, daß die wenigsten Lehrer so zu sein scheinen.
Ich fand schon, daß diese Lehrerin mit ihrer Art wirklich aussergewöhnlich war- bis zum Umschwung.....
_________________
bleib dir selber treu- immer u. überall
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mamma3k



Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 18
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 26.02.2008, 18:08    Titel: Weitere Überlegungen.... Antworten mit Zitat

Heute kam unser Dotz mit ihrem Freund aus der Schule und er ist seit Mittag hier. Sie haben gemeinsam gegessen, Hausaufgaben gemacht und gespielt. NOCH ist die Welt unserer Jüngsten okay. Ich glaube aber, wenn der Junge gleich heimgeht, wird ihr erneut einfallen was ihr auf der Seele drückt Sad

Ihr Freund hat heute auch die Pause mit Rechenaufgaben verbracht und die Mutter wird dies morgen hinterfragen, Brief ist schon geschrieben.

Mir fällt auf, daß unsere Kleine schon die ganze Zeit am Kauen ist . Obs unbewusstes *Frustfressen* sein kann???????? hm....

Immer Dienstags können wir einen Termin bei der Psychologin haben. Das erste mal muss ich alleine hin. Nächste Woche wird das wohl sein.
Ob sie morgen früh in die Schule geht oder zuhause bleibt wird sich zeigen. Je nachdem, wie ihre Verfassung sein wird.

Ich danke Euch auf jeden Fall herzlich für Euer *Dasein*
_________________
bleib dir selber treu- immer u. überall
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Teddy



Anmeldedatum: 27.01.2007
Beiträge: 85
Bundesland: Brandenburg

BeitragVerfasst am: 27.02.2008, 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo !

Ich habe heute deine Briefe durchgelesen,es ist schön zu lesen ,das ihr die gleiche Einstellung habt wie ich .
Und ich finde auch, das es wichtiger ist mit Spass in die Schule zu gehen, alls Kinder durch die Schulzeit zu brügeln das sie das Abbi schaffen !!!!!

Warum manche Lehrer sich immer nur auf bestimmte Kinder einschißen weiß ich biss heute auch nicht,aber bei uns ist es auch so das wir auch einen größeren Durchblick in sache Schule haben ,denn auch wir haben drei Kinder, und bei zweien null Propleme(tolle Lehrer).
In sofern erlaube ich mir einfach zu sagen,das es an einigen wenigen Lehrern liegt die nicht zuhören,und Machtkämpfe austragen.
Gruß und viele Nerven Teddy
_________________
Behandelt eure Kinder gut, sie suchen euch das Altenheim aus Hi Hi .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mamma3k



Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 18
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 27.02.2008, 10:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Teddy!

Es bedurfte bei mir 2er Kinder, bis ich persönlich begriffen habe, daß es wichtigeres gibt als gute Schulnoten oder einen *hohen Schulabschluss*. Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, dass mein Sohn (Hauptschule, 8. Klasse/ehemals Empfehlung fürs Gymi) ein breiteres, tieferes, groesseres Wissen hat als unsere Tochter, 10. Klasse Realschule. Das mag individuell verschieden sein, ich jedoch habe diese Erfahrung hier gemacht.

Ich denke mir, wir alle werden unseren persönlichen Weg finden und ihn beschreiten. Auch unsere Kinder. Nur wollen anscheinend so manche, daß die Kinder den Weg gehen, den sie sich einst erträumten und viele sehen in allem Materiellen das große Glück im Leben.

Hm, wir sind da anders (geworden). Dem Himmel sei Dank.

Ganz lieben Gruß
Claudia

Übrigens: Unsere Tochter ist heute zuhause. Wahrscheinlich bis nächste Woche. Haben morgen einen Arzttermin mit ihr. Und mit der Kinderpsychologin (die die Mutter einer ehemaligen Kindergartenkameradin ist) hat direkt am Dienstag mit unserer Tochter die 1. Sitzung. Sie rief heute früh schon an und teilte mir dies mit und ich habe den Eindruck, daß sie wirklich am Wohlergehen unseres Kindes Interesse hat. Na, wir werden sehen!
Ich werde hier weiterhin berichten

Bis dahin
Claudia Very Happy
_________________
bleib dir selber treu- immer u. überall
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 27.02.2008, 14:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mamma3K,

ich hatte dich folgendes gefragt:

Zitat:
wie sah denn diese Energie und Interesse genau aus? Was hat sie konkret in den letzen 1 1/2 Jahren getan? Du sprachst von neuen Wegen die gegangen wurden....


Du schreibst dazu das du die merkwürdigsten Dinge veranstaltest um ihr gewisse Dinge zu veranschaulichen. Ich finde das gar nicht merkwürdig sondern vorbildlich! Viele Eltern haben die Einstellung das ist der Job der Lehrerin den Kindern den Stoff nahe zu bringen.

Zitat:
Und genau DAS war die Lehrerin bereit zu akzeptieren wie auch respektieren und mitzuziehen.


Lies bei Gelegenheit mal in Foren in denen Lehrer schreiben wie oft sich dort Lehrer darüber beklagen das die Eltern nicht bereit sind den Lehrern zu helfen. Die Lehrerin wäre ganz schön blöd gewesen wenn sie dein Engagement nicht gewürdigt hätte.

Zitat:
Als 3fach Mama, die anderen beiden sind 14 u. 16 bin ich schon *einiges* gewöhnt und ich weiß, daß jeder Lehrer so beschaffen sein *sollte*, daß er unsere Kinder jedes einzelne für sich behandelt wie Individuen, sie leitet ohne zu biegen oder gar brechen zu wollen. Abba die Lehrer der Großen haben mir gezeigt, daß die wenigsten Lehrer so zu sein scheinen.
Ich fand schon, daß diese Lehrerin mit ihrer Art wirklich aussergewöhnlich war- bis zum Umschwung.....


ist auch richtig, nur vielleicht konnten deine Großen einfach mit dieser, paß dich an oder du fliegst raus Art, vieler Lehrer einfach besser umgehen?
Tut mir leid, aber ich kann aus deinem Beitrag nicht herauslesen was konkret die Lehrerin dafür getan hat damit es deiner Tochter besser geht, ich kann nur sehen was du getan hast.

Zitat:
Ich denke mir, wir alle werden unseren persönlichen Weg finden und ihn beschreiten. Auch unsere Kinder. Nur wollen anscheinend so manche, daß die Kinder den Weg gehen, den sie sich einst erträumten und viele sehen in allem Materiellen das große Glück im Leben.


das sehe ich ganz genau so und die Leute die du meinst sind meistens die, die Lehrern nach dem Mund sprechen nur damit Kind
ohne anzuecken durch die Schule kommt.

Ich hoffe für Euch das alles wieder in Ordnung kommt. Auf euer Gespräch mit der Lehrerin bin ich sehr gespannt.

LG Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mamma3k



Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 18
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 27.02.2008, 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ach Legolas, Du hast sooooooooooo Recht!

Abba ich hab eben auch schon erlebt, daß Lehrer boykottieren was man als Eltern unternimmt Sad

Gestern mußte der Freund unserer Tochter in der Pause drinnen Rechnen weil er zu langsam war in der Stunde
Auf bitten der Mutter (schriftlich) ihn bitte solche Aufgaben zuhause nachholen zu lassen, da sie glaube, daß die Kindern ihre Pausen brauchen
Antwort heute: ... wird die Aufgaben wenn nötig weiterhin in der Pause nachholen, weil er im Unterricht nicht mitmacht. Vielleicht lernt er es dann.

Was bitte halten wir davon????????
Muss man das so hinnehmen?

Gerade der Junge ist ziemlich lebhaft und ich glaube er braucht die Pause zum Bewegen. Genauso wie unsere tochter zum entspannen!
_________________
bleib dir selber treu- immer u. überall
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mamma3k



Anmeldedatum: 22.02.2008
Beiträge: 18
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 27.02.2008, 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Achso, die beiden Großen

Der Junge hat wie gesagt Empfehlung Gymmi gehabt. Wir waren vorsichtig und haben gesagt lieber Real und er kann wenn er will Fachabi danach machen
Er flog in hohem Bogen von der Schule
DAS zum Thema wie er mit SOLCHEN Lehrern klarkommt.........
Nun, er ist halt so rebellisch wie seine Mama Smile
_________________
bleib dir selber treu- immer u. überall
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 27.02.2008, 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mamma3K,
Ich glaube sowas nennt man pädagogische Erpressung
Zitat:
Auf bitten der Mutter (schriftlich) ihn bitte solche Aufgaben zuhause nachholen zu lassen, da sie glaube, daß die Kindern ihre Pausen brauchen
Antwort heute: ... wird die Aufgaben wenn nötig weiterhin in der Pause nachholen, weil er im Unterricht nicht mitmacht. Vielleicht lernt er es dann.


Nein das muss sie nicht hinnehmen. Die Pause ist für alle Kinder da,
auch für die langsamen. Wenn das Kind zu dem noch sehr aktiv ist ist es eine Qual für das Kind und wenn es sich nicht mal in der Pause bewegen kannn wird es in den folgenden Stunden noch weniger bereit sein mitzumachen.

Die Mutter soll sich erneut beschweren und zwar beim Direktor, und das auch wieder schriftlich. Ein Gespräch mit dem Kinderarzt wird der Mutter sicher den erforderlichen Mut dazu verschaffen.

LG Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de