Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kritik "Linksammlung bedauerliche Einzelfälle"

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Anregungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
renegade



Anmeldedatum: 02.01.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 02.01.2007, 21:53    Titel: Re: weitere presseberichte Antworten mit Zitat

optimistin hat Folgendes geschrieben:
Meine Liste, die Angelikas ergänzen soll,

Schweiz: ein Täter Spricht:
http://66.249.93.104/search?q=cache....=de&ct=clnk&cd=52


Gerade hier bekomme ich den Eindruck, dass alles gesammelt werden soll, was sich ausschlachten lässt. Ein Täter spricht ist einfach gesagt, wenn man das Umfeld nicht kennt. Wenn es in der Klasse ein Kind hat, das ein anderes Kind in solch eine Art ärgert, dass es auf dem Schulweg rennen muss, damit es nicht geschlagen wird ist das keine schöner Gedanke. Wenn die Eltern hier nicht erzieherisch eingreifen und Ihren Schützling weitermachen lassen ist das in der von Individualismus geprägten Welt wahrscheinlich richtig.

Es sollten die Zusammenhänge geklärt werden, bevor alles 1:1 übernommen wird.

Beispiele:
Zwillingskinder sollten die 3. Klasse wiederholen, die Eltern bestanden darauf, dass die Kinder zu diesem Täter-Pädagogen kamen. Anschliessend konnte eines der Kinder ohne Probleme auf das Gymnasium wechseln. Ein Lehrer der das Kind nicht versetzen wollte, war anschliessend richtig sauer.

Eine Familie wurde von diesem Lehrer ermahnt besser auf Ihr Kind zu schauen (Kopfnuss). Die Eltern beschwerden sich und es kam zu einen Verweis. Als die Kinder die Klasse wechselten musste das Kind, dass immer geärgert wurde die Schule wechseln, weil sich die anderen Lehrer nicht zuständig fühlten zu handeln.

Im Herbst 2006 zündete ein Kind vor der Schule ein Zelt an, es kommt aus der Familie, die vom Lehrer ermahnt wurde, besser auf Ihr Kind zu schauen.

Hier stellt sich für mich nun die Frage was man eigentlich will. Ich will eine Schule in der die Kinder gegenseitig voreinander Respekt haben und die Lehrer mit den Eltern kommunizieren.

Wenn man schon Listen erstellt oder übernimmt, sollte die Qualität gewährleistet werden, sonst wird das ganze unglaubwürdig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 03.01.2007, 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo rengade,

da die Rubrik "Linksammlungen" ausschließlich der Sammlung von Links dient, habe ich diesen Beitrag verschoben.

Die Linksammlung "bedauerliche Einzelfälle" soll aufzeigen, dass es sich bei Fehlverhalten von Lehrkräften nicht um "bedauerliche Einzelfälle" handelt, sondern die Fälle von Lehrergewalt nicht so selten sind, wie die Behörden den Opfern gerne glauben machen möchten. Diese Linkliste ist nur die "Spitze des Eisberges, da die wenigsten Fälle veröffentlicht werden.

In dieser Linksammlung wurden unkommentiert Links eingestellt, so dass von "ausschlachten" keine Rede sein kann.


Zitat:
Als die Kinder die Klasse wechselten musste das Kind, dass immer geärgert wurde die Schule wechseln, weil sich die anderen Lehrer nicht zuständig fühlten zu handeln.


Auch mit diesem Thema beschäftigen wir uns seit langem. Immer wieder müssen die Opfer den Tatort verlassen, weil sich Lehrer Schulleitungen und Schulaufsicht nicht zuständig fühlen und keinen Handlungsbedarf sehen.

Zitat:
Ich will eine Schule in der die Kinder gegenseitig voreinander Respekt haben und die Lehrer mit den Eltern kommunizieren.


Nicht nur die Schüler sollten voreinander Respekt haben, sondern auch die Lehrer vor ihren Schülern. Lehrer sollten nicht nur mit Eltern kommunizieren können, sondern auch fähig sein Kritik anzunehmen, ohne diese persönlich zu nehmen.

Zwischenzeitlich durfte ich Schulen kennlernen, in welchen dies reibungslos funktioniert. Schulen, in denen sich Schüler und Lehrer mit Respekt begegnen und Lehrer gerne mit Eltern zusammenarbeiten.

Freundliche Grüsse

Petra Litzenburger
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
renegade



Anmeldedatum: 02.01.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 03.01.2007, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag Frau Litzenburger,

Petra Litzenburger hat Folgendes geschrieben:


Nicht nur die Schüler sollten voreinander Respekt haben, sondern auch die Lehrer vor ihren Schülern. Lehrer sollten nicht nur mit Eltern kommunizieren können, sondern auch fähig sein Kritik anzunehmen, ohne diese persönlich zu nehmen.


Ich finde es trotzdem Schade, dass die Informationen gelinkt werden, sogar über den Google-Cache. Ist es hier Absicht die Informationen aus dem Zusammenhang zu reißen?

Als die Kinder der Klasse erfuhren, dass dieser Lehrer die Schule verlassen muss, waren diese traurig, sie haben sich nicht darüber gefreut. Ist dies ein Indiz von Respektlosigkeit?

Petra Litzenburger hat Folgendes geschrieben:

Zwischenzeitlich durfte ich Schulen kennlernen, in welchen dies reibungslos funktioniert. Schulen, in denen sich Schüler und Lehrer mit Respekt begegnen und Lehrer gerne mit Eltern zusammenarbeiten.


Können Sie mir sofort Lehrer nennen:

    bei den die Kinder im Unterricht Wasser trinken können (erhöht die Aufmerksamkeit)
    das vernetzte Lernen praktiziert wird
    Eltern jederzeit den Unterricht besuchen können
    Eltern auch in den Unterricht mit einbezogen werden (Bsp. Lesen in kleinen Gruppen)


Ich finde bei den Ansatz muss man ein bisschen weiter gehen. Man sollte auch ganz klar auf die Schüler eingehen die in ihrem Verhalten auffällig sind und intervenieren, damit es nicht soweit kommt.

Ich will keine Lehrer in Schutz nehmen die Kinder würgen, demütigen oder missbrauchen es sind sicherlich schwarze Schafe dabei, aber in anderen Fällen gibt es immer eine Vorgeschichte.


Petra Litzenburger hat Folgendes geschrieben:

Zwischenzeitlich durfte ich Schulen kennlernen, in welchen dies reibungslos funktioniert.

So eine Schule kenne ich auch, es ist eine Privatschule. Nur schade das viele öffentliche Schulen dazu nicht in der Lage sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nurmaIso



Anmeldedatum: 11.08.2006
Beiträge: 5
Bundesland: RLP

BeitragVerfasst am: 03.01.2007, 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Können Sie mir sofort Lehrer nennen:


bei den die Kinder im Unterricht Wasser trinken können (erhöht die Aufmerksamkeit)
das vernetzte Lernen praktiziert wird
Eltern jederzeit den Unterricht besuchen können
Eltern auch in den Unterricht mit einbezogen werden (Bsp. Lesen in kleinen Gruppen)


ja - ich bin so eine ... und weiter? Ich bin übrigens an einer öffentlichen Schule tätig...
_________________
Bevor ein Kind Probleme macht, hat es welche ....
irgendwo gehört, weiß aber nicht, von wem ...??..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
renegade



Anmeldedatum: 02.01.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 03.01.2007, 15:07    Titel: Antworten mit Zitat

nurmaIso hat Folgendes geschrieben:

ja - ich bin so eine ... und weiter? Ich bin übrigens an einer öffentlichen Schule tätig...


Dann würde mich interessieren in welchen Abständen sie mit Eltern auf Freiwilligenarbeit und den Kindern einen Lesezirkel veranstalten? Wie groß sind die Gruppen?

Wie bringen Sie aktuelle Themen in den Unterricht mit ein? (Bsp. WM in Mathematik)

Kann ich am Morgen mit meinen Kind in die Schule kommen und ohne vorherige Anmeldung am Unterricht teilnehmen?

Wie läuft ein Eltern-Gespräch bei Ihnen ab? Kann ich Ihnen direkt ins Gesicht sagen, was mir passt und was nicht?

Wie lösen Sie Konflikte, wenn es Eltern gibt die auf Sturr schalten?

Wie häufig gibt es bei Ihnen Unterricht ausserhalb des Klassenzimmers?

Wie motivieren Sie die Kinder?

Geben Sie Eltern Empfehlungen für Lernsoftware und altersgerechte Bücher ab?

Haben Sie auch schon mal auf eigene Kosten ein Klassenzimmer mit ein paar Computern ausgestattet?

Vielen Dank für ihre Antwort.

Freundliche Grüsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nurmaIso



Anmeldedatum: 11.08.2006
Beiträge: 5
Bundesland: RLP

BeitragVerfasst am: 03.01.2007, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

hallo renegade,

na das sind ja viele fragen. irgendwie kommen sie mir auch leicht aggressiv rüber - aber ich versuche das einmal im neuen jahr zu übersehen und antworte sachlich auf alles.

Zitat:
Dann würde mich interessieren in welchen Abständen sie mit Eltern auf Freiwilligenarbeit und den Kindern einen Lesezirkel veranstalten? Wie groß sind die Gruppen?


ich habe ein erstes schuljahr und bisher nur ein paar wenige buchstaben im klassenverband eingeführt. aber ab anfang märz werde ich so genannte "lesemorgen" einführen. an solchen morgen sind dann etwa 5 bis 7 eltern (meist mütter) anwesend, die mit den kindern in kleingruppen leseaufgaben gemeinsam bewältigen werden. da ich 22 schüler habe, sind die gruppen sehr klein (4-5).

Zitat:
Wie bringen Sie aktuelle Themen in den Unterricht mit ein? (Bsp. WM in Mathematik)


aktuelle themen werden von den kindern in den unterricht mit eingebracht. sie bestimmen über ihre interessenslage die inhalte. im moment habe ich einen ausgewachsenen angler als profi, der uns mit literatur und seinem wissen über die fische den unterricht bereichert. ein mädchen ist tänzerisch sehr begabt und hat uns einen klassentanz beigebracht. ...

die weltmeisterschaft durfte ich mit viertklässlern genießen und selbstverständlich haben wir dieses große ereignis in allen fächern eingebaut.

Zitat:
Kann ich am Morgen mit meinen Kind in die Schule kommen und ohne vorherige Anmeldung am Unterricht teilnehmen?


klar - allerdings sollte ihr kind im grundschulalter sein, sonst ist das uninteressant. es sei denn, es ist schon im praktikumsalter - auch dann herzlich willkommen.

Zitat:
Wie läuft ein Eltern-Gespräch bei Ihnen ab? Kann ich Ihnen direkt ins Gesicht sagen, was mir passt und was nicht?


soll ich jetzt nein sagen? selbstverständlich erwarte ich von den eltern, dass man mir sagt was passt und was nicht. mache ich im übrigen ebenfalls - und ich frage nicht vorher, ob das genehm sei. immer versuche ich konstruktive gespräche zu führen - d.h. hier sind wir/ wo wollen wir hin / wie geht das am besten?

Zitat:
Wie lösen Sie Konflikte, wenn es Eltern gibt die auf Sturr schalten?


habe ich - glaube ich - noch nicht erlebt. in dem moment, in dem den eltern klar ist, dass ich im sinne ihres kindes handle, gibt es solche probleme wohl nicht. ansonsten: in der schule bin eben ich der fachmann und gut.

Zitat:
Wie häufig gibt es bei Ihnen Unterricht ausserhalb des Klassenzimmers?


bei schlechtem wetter nie (schlecht ist das wetter dann, wenn es mir zu kalt ist oder zu windig oder zu ungemütlich *lächel), bei gutem wetter gerne häufig. momentan sind wir in der planung mit holzpfählen außerhalb einen kreis zu bauen, so dass die kinder (und ich natürlich auch) im freien nicht mehr im schmutz sitzen müssen.

Zitat:
Wie motivieren Sie die Kinder?


die kinder motivieren sich selbst, wenn auf ihre interessen eingegangen wird. außerdem kommt der humor nicht zu kurz bei uns...

Zitat:
Geben Sie Eltern Empfehlungen für Lernsoftware und altersgerechte Bücher ab?


dafür gibt es keine notwendigkeit, da die eltern die besten sachen selbst entdecken und manchmal sogar mir noch neue tipps geben.

Zitat:
Haben Sie auch schon mal auf eigene Kosten ein Klassenzimmer mit ein paar Computern ausgestattet?


ein paar computer auf eigene kosten? ich nehme an, sie wissen was wir grundschullehrer verdienen *lächel. aber ja, einen alten - von mir ausrangierten pc habe ich mal spendiert, auch mal einen drucker. ansonsten habe ich in der richtung die unterstützung des schulträgers und der elternschaft.

Zitat:
Vielen Dank für ihre Antwort.

Freundliche Grüsse


oh, da sind ja doch freundliche grüße - vielleicht habe ich den ton hier zunächst auch missinterpretiert...

lieben gruß
nms
_________________
Bevor ein Kind Probleme macht, hat es welche ....
irgendwo gehört, weiß aber nicht, von wem ...??..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nurmaIso



Anmeldedatum: 11.08.2006
Beiträge: 5
Bundesland: RLP

BeitragVerfasst am: 12.01.2007, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

renegade, keine Reaktion?

Wahrscheinlich bin ich hier im falschen Forum und nur auf üble Nachrichten wird reagiert.
_________________
Bevor ein Kind Probleme macht, hat es welche ....
irgendwo gehört, weiß aber nicht, von wem ...??..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 13.01.2007, 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo nurmaIso,

du scheibst, dass Du eine erste Klasse unterrichtest und trinken im Unterricht erlaubt ist.

Hast Du da bestimmte Regeln, beispielsweise dass nur verschließbare Getränkebehälter mitgebracht werden dürfen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du über Deine Erfahrungen berichten würdest.

In der Grundschule meines Sohnes trinken die Kinder in den 5 Minuten Pausen und werden auch an das Trinken erinnert. Für mich ist das so in Ordnung.

Auf dem Gymnasium meiner Tochter wird ebenfalls nur in den Pausen (auch in den 5 Minuten Pausen) getrunken.

Liebe Grüsse

Petra Litzenburger
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
nurmaIso



Anmeldedatum: 11.08.2006
Beiträge: 5
Bundesland: RLP

BeitragVerfasst am: 14.01.2007, 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Petra,

die Kinder bringen nur verschließbare Flaschen mit - Trinkpäckchen sind wegen des Umweltgedankens verpönt.

Regeln für das Trinken: Es darf nicht genuckelt bzw. mit der Flasche gespielt werden. Nach dem Trinken muss die Flasche verschlossen werden. Sollte ein Kind das mal vergessen, kurze Erinnerung von mir. Kommt es häufiger vor, nehme ich die Flasche vom Schülertisch weg, stelle sie auf meinen Tisch und gebe sie später - auch wieder wortlos - zurück. Die Kinder sind Erstklässler und ich hatte noc niemals Probleme damit.

Übrigens dürfen die Kinder bei mir auch Kaugummi kauen - aber nur mit geschlossenem Mund (*lächel - kann dieses Kuhkauen nicht leiden) und wenn ich e i n e n Kaugummi irgendwo hingeklebt finden würde, wäre das vorbei.

Auch das klappt schon seit Jahren und ich habe noch niemals in meinen Klassenzimmern irgendwo ein hingeklebtes Kaugummi entdeckt.


Manchmal denke ich, es könnte alles so einfach sein, wenn man die Kinder nur ließe.

Lieben Gruß
nms
_________________
Bevor ein Kind Probleme macht, hat es welche ....
irgendwo gehört, weiß aber nicht, von wem ...??..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rommy



Anmeldedatum: 23.02.2006
Beiträge: 187
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 16.01.2007, 11:08    Titel: Re: weitere presseberichte Antworten mit Zitat

Code:
Gerade hier bekomme ich den Eindruck, dass alles gesammelt werden soll, was sich ausschlachten lässt. Ein Täter spricht ist einfach gesagt, wenn man das Umfeld nicht kennt. Wenn es in der Klasse ein Kind hat, das ein anderes Kind in solch eine Art ärgert, dass es auf dem Schulweg rennen muss, damit es nicht geschlagen wird ist das keine schöner Gedanke. Wenn die Eltern hier nicht erzieherisch eingreifen und Ihren Schützling weitermachen lassen ist das in der von Individualismus geprägten Welt wahrscheinlich richtig.

Es sollten die Zusammenhänge geklärt werden, bevor alles 1:1 übernommen wird.

Beispiele:
Zwillingskinder sollten die 3. Klasse wiederholen, die Eltern bestanden darauf, dass die Kinder zu diesem Täter-Pädagogen kamen. Anschliessend konnte eines der Kinder ohne Probleme auf das Gymnasium wechseln. Ein Lehrer der das Kind nicht versetzen wollte, war anschliessend richtig sauer.

Eine Familie wurde von diesem Lehrer ermahnt besser auf Ihr Kind zu schauen (Kopfnuss). Die Eltern beschwerden sich und es kam zu einen Verweis. Als die Kinder die Klasse wechselten musste das Kind, dass immer geärgert wurde die Schule wechseln, weil sich die anderen Lehrer nicht zuständig fühlten zu handeln.

Im Herbst 2006 zündete ein Kind vor der Schule ein Zelt an, es kommt aus der Familie, die vom Lehrer ermahnt wurde, besser auf Ihr Kind zu schauen.

Hier stellt sich für mich nun die Frage was man eigentlich will. Ich will eine Schule in der die Kinder gegenseitig voreinander Respekt haben und die Lehrer mit den Eltern kommunizieren.

Wenn man schon Listen erstellt oder übernimmt, sollte die Qualität gewährleistet werden, sonst wird das ganze unglaubwürdig.[/quote]


hallo renegade,

die Kritik kann ich eigentlich gut nachvollziehen.
Mir fällt überhaupt auf, daß in diesem Forum viele Dinge zitiert werden, vieles aus den Medien hier eingebracht wird.
Vieles gern mal aus dem Zusammenhang gerissen wird und was ich sehr vermisst habe, ist, daß über die Vereinsgründung gar nimmer diskutiert wird.
Wenn ich was aus den Medien erfahren will, schau ich nicht ins Forum.
Hier wird aber viel Zeit drauf verwendet, alles ins Forum zu stellen, unsere eigentlichen Ziele aber kommen zu kurz.
Schade, aber so ist es!
Wir sollten uns mehr Gedanken machen, was wir direkt tun können, als über irgendwelche hier eingestellten Berichte zu diskutieren. Diese Diskussionenen haben kein richtiges Ziel, die Zeit für die wichtigen Dinge fehlen!

LG
rommy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Anregungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de