Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

mobbing durch den klassenlehrer

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mona



Anmeldedatum: 26.09.2006
Beiträge: 4
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 26.09.2006, 09:00    Titel: mobbing durch den klassenlehrer Antworten mit Zitat

Hallo,
ich bin neu hier und habe mich aus Verzweiflung hier angemeldet.
Die Sache ist die, das meine sieben jährige Tochter ( 2. Schuljahr) sehr große Probleme mit ihrem Klassenlehrer hat. Dies sieht so aus, dass er sie ständig anschreit und sie Angst vor ihm hat. Nichts kann sie ihm Recht machen und wird für die kleinste Kleinigkeit bestraft. Kinder die das selbe tun, bekommen aber keine Strafe. Gut, ich gebe zu, meine Tochter quatscht gerne aber ich hatte den Lehrer schon mehrfach gebeten, sie doch alleine zu setzen, damit es aufhört. Aber er tut es nicht. Meine Tochter ist mittlerweile dermaßen demotiviert und traurig, das sie nicht mehr zur Schule gehn mag. Wer kann mir helfen??

Lg
mona Crying or Very sad


Zusatz:

Ich muß noch einen Zusatz zu meinem Eintrag machen. Ich war vorhin in der Schule und habe mit dem Betreuungspersonal der Hausaufgabenbetreuung gesprochen. Die haben mir auch bestätigt, dass meine Tochter in den letzten Wochen sehr verändert ist. Sie weint sehr schnell und ist völlig außer sich. Außerdem habe ich mich zwei Schulstunden mal vors Klassenzimmer gestellt und mir angehört was drin passiert. Und ich muß sagen, es ist wie mir die Kinder und meine Tochter erzählt haben. Ich mußte mich schwer beherrschen, um nicht reinzugehn und diesen Lehrer mal richtig rund laufen zu lassen. Bitte helft mir, damit ich meiner Tochter helfen kann.

Liebe Grüße

Mona : Evil or Very Mad Evil or Very Mad Evil or Very Mad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 26.09.2006, 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Mona,

den "Zusatz" habe ich unter den ersten Beitrag eingepflegt.

Zu Euren Problemen:

Wurde schon ein Gespräch mit dem betroffenen Lehrer geführt und/oder mit der der Schulleitung geführt?

Das wichstigste ist ersteinmal Beweise sammeln über das Verhalten des Lehrers.

Was sagen die anderen Eltern?

Sie können mich gerne telefonisch kontaktieren. Meine Telfonnummer finden Sie auf der Startseite www.emgs.de ---> Ansprechpartner.

Liebe Grüsse

Petra Litzenburger
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
mona



Anmeldedatum: 26.09.2006
Beiträge: 4
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 26.09.2006, 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ja, ich hatte vorhin ein Gespräch mit dem Lehrer. Es war aber so, das er sich aus allem rausredet. Indirekt hat er meiner Tochter die alleinige Schuld zugewiesen. Das Gespräch hätte ich mir demnach also auch sparen können. Ich weiß von anderen Eltern, das die auch Probleme mit ihm haben. Z.B hat er einen Jungen schon mehrfach an den Kleidern gezogen und ihn auch schon in den Schwitzkasten genommen. Nachdem das Gespräch jetzt so gelaufen ist, weiß ich nicht, wie ich mich weiter verhalten soll.

Lg

Mona Crying or Very sad Twisted Evil :
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Marlene Mayer



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 271
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 26.09.2006, 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Mona,

herzlich Willkommen im Forum von EMGS.

Ich kann Ihr Problem nicht nur verstehen, ich kann mehr als gut nachvollziehen wie Sie momentan dem allem enttäuscht, wütend und hilflos gegenüber stehen.

Das Verhalten des Lehrers, dass bei Ihrem Kind Angst auslöst, bedarf meiner Meinung nach, einer sofortigen Benachrichtigung an den Schulpsychologen und der Schulleitung.

Mein Sohn, wurde Zeuge von Gewalt in der vierten Klasse, er bekam Migräneattacken und letztendlich wurde bronchiales Asthma diagnostiziert. Die Lehrkraft, eine mobile Reserve wurde von mir beim zuständigen Schulamt angezeigt. Die Lehrkraft kam weg, das Asthma und die Migräneattacken verschwanden. Angst kann sehr viele psychische wie physiche Beschwerden auslösen, deswegen rate ich Ihnen dringend aus meiner eigenen Erfarhrung heraus, den sofortigen Weg zum Schulpsychologen.

Mein Sohn kam nun in die 5. Klasse, bekam einen neuen Lehrer, als er am ersten Schultag nach Hause kam, sagte er zu mir, "Mama, der Lehrer schimpft überhaupt nicht!"


Liebe Grüße

Marlene Mayer
_________________
Die entscheidenden Veränderer der Welt sind immer gegen den Strom geschwommen. Walter Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 27.09.2006, 07:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mona,

mir wurde vor einiger Zeit von einem Vater berichtet, der auch vor der Klassentür gestanden hat, um das Geschehen in der Klasse zu verfolgen, weil es seinem Sohn ähnlich ging wie deiner Tochter. Als der Lehrer ausrastete und rumbrüllte, stürmte der Vater in den Klassenraum, erklärte dem Lehrer ruhig, dass er genug gehört hat und dass das was er gehört hat unerträglich sei, er forderte seinen Sohn auf seine Sachen zu packen und nahm ihn erst mal mit nach Hause, vorher ging er aber bei der Schulleiterin vorbei und erzählte kurz was er beobachtet hatte und bat um einen Gesprächstermin. Nach dem Gespräch mit der Schulleiterin gab es einen Klassenwechsel. Ob eine derartige Aktion immer erfolgreich ist, weiß ich nicht, sie hat jedenfalls einen gewissen Überraschungseffekt für den Lehrer, der ja seit Jahren in seinem Klassenraum tun und lassen kann was er will.

Deine Tochter leidet und du hast nun selbst gehört warum. Der Lehrer ist nicht einsichtig. Wie kann ein Erwachsener die Schuld für sein Fehlverhalten auf eine siebenjährige Schülerin abschieben? Wenn ein Kind Angst hat, kann es nicht lernen, ein wirklich nicht zu akzeptierender Zustand in der Schule! Die Konsequenz kann eigentlich nur ein Klassenwechsel sein. Gibt es eine Alternative in einer Parallelklasse? Auch eine Schulwechsel wäre zu überlegen.

Als nächstes wäre ein Gespräch mit der Schulleitung nötig, um abzuklären wie die Möglichkeiten sind.

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson


Zuletzt bearbeitet von Doris Carnap am 27.09.2006, 08:35, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 27.09.2006, 07:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mona,

Doris beschreibt eine absolut geeignete Methode, die ich dir zum Schutze deiner kleinen Tochter (zum Kindeswohl) zur Nachahmung empfehle! Dringend!!!

Das ist ganz einfach: Du stellst dich heute erneut vor die Türe und hörst zu. Rastet der Typ aus, gehst nach ANklopfen ruhig hinein und reagierst wie zuvor von Doris beschrieben.

Keine Angst! Euch wird nichts passieren! Du handelst zum Schutze der Kleinen. Es ist schlimm, wenn man zu spät eingreift.

Zur Zeit kümmere ich mich um ein 10jähriges dauergemobbtes Kind. Da haben die Eltern aus Angst zu lange zugeschaut - bis es nach Leistungseinbruch auf Grund des Mobbings zur Förderschulüberprfg. kam bzw. kommt. (Das Kind ist seit Wochen von der KiÄ krank geschrieben, und kann insofern derzeit nicht überprüft werden, derweil wir intensiv eine Whg. in einer anderen Stadt suchen, um das Kind aus der Dorfgrundschule herauszubekommen).

TRAU DICH!!! Für deine Kleine!

LG Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mona



Anmeldedatum: 26.09.2006
Beiträge: 4
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 27.09.2006, 08:37    Titel: Danke für die tollen Tips Antworten mit Zitat

Erstmal möchte ich mich bei allen bedanken, die sich auf meinen Beitrag gemeldet haben. Es sind echt super Tips dabei. Da wir jetzt nächste Woche zwei Wochen Ferien haben, werde ich diese Woche (wir haben ja schon Mittwoch) nichts mehr unternehmen können. Aber nach den Ferien werde ich eure Tips umsetzen und handeln. Zum Thema Klassenwechsel ist soviel zu sagen, das es nichts bringen wird, da die Lehrerin da genauso ist, wie ich jetzt von Eltern der Klasse erfahren habe. Also würde nur ein kompletter Schulwechsel helfen. Dies ist aber bei uns nicht so einfach und geht wohl erst zum Schuljahresende. Aber ich bin definitiv nicht bereit, das Verhalten dieses Lehrers weitrhin hinzunehmen. Wir sind jetzt sogar soweit, das wir in einem anderen Ortsteil eine Wohnung suchen, damit ein Schulwechsel stattfinden kann. Ich habe auch gestern noch mit meiner Tochter gesprochen und ihr gesagt, das jetzt alles unternommen wird, um ihr zu helfen. Man konnte richtig die Erleichterung merken. Sie meinte daraufhin zu mir, das ja jetzt Gott sei Dank erst mal Ferien sind und sie da gar nicht an die Schule denken will. Sagt ja schon alles, oder??? Ich danke Euch nochmal vielmals. Smile Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Landys



Anmeldedatum: 01.09.2006
Beiträge: 27
Bundesland: Sachsen

BeitragVerfasst am: 01.11.2006, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich möchte mal zu diesem Thema etwas fragen. Ihr schreibt immer, vor die Türe stellen, ist das denn erlaubt?
Wenn ich das in unserer Grundschule machen wollte,erstens die Türen sind verschlossen, zweitens ich muss doch vorher mit dem Direktor sprechen, oder - und der würde doch der Lehrerin bestimmt einen Tipp geben ?
Ist es eigentlich erlaubt, auch mal in der Klasse zu hospitieren?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 01.11.2006, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht fragen. Hingehen. Und lauschen. Wenn ein Lehrer brüllt, hört man das normalerweise.

Ja, man darf hospitieren. Mit Ankündigung.

LG Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 01.11.2006, 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

das ist in jedem Bundesland unterschiedlich geregelt - grundsätzlich braucht man dafür das Einverständnis der Lehrerin.

Sachsen: Ein Recht der Eltern auf Hospitation besteht nicht. Der Schulleiter kann in Abstimmung mit dem jeweiligen Lehrer in pädagogischen Sonderfällen Ausnahmen zulassen.
http://www.sachsen-macht-schule.de/....dex.html?such=Hospitation

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de