Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

ausländerklasse schulversuch

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
babs



Anmeldedatum: 27.03.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 13.09.2006, 17:03    Titel: ausländerklasse schulversuch Antworten mit Zitat

hallo an alle,

in österreich wurde an einer volksschule ein schulveruch gestarte. es sitzen 23 ausändiche kinder in der ersten klasse, kein einziges österreichisches kind. was haltet ihr von solchen versuchen?

babs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 14.09.2006, 08:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo babs,

was soll denn das Ziel dieser Klasse sein? Sprechen die Kinder alle schon etwas Deutsch oder welche Vorraussetzungen haben sie? Verspricht man sich davon die Ausländer besser zu fördern?

Untersuchungen von Christian Pfeiffer in Deutschland haben gezeigt, dass Migranten, wenn sie schon früh im Kindergarten eher unter sich sind, sie schlechtere Chancen für die weiterführenden Schulen haben. "Wenn Mehmet aber in einer Gruppe landet, in der die einheimischen Deutschen klar dominieren, verdoppelt sich seine Gymnasiumschance auf 21% und die Wahrscheinlichkeit einer Empfehlung für die Hauptschule sinkt auf 44%." http://www.kfn.de/jugendgewalt101105.pdf Als Beispiel führt er Kanada an, dort wird schon im Kintergartenalter versucht die Kinder auf die Kindergärten zu verteilen, weil man weiß, dass die Kinder so besser integriert werden.

'Reine' Ausländerklassen scheinen wenig sinnvoll zu sein.

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
babs



Anmeldedatum: 27.03.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 14.09.2006, 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

hallo doris carnap

nein, die kinder können so gut wie kein wort deutsch. dieser versuch wird sehr kritisiert. es wird von gettoschule gesprochen usw.
die lehrein, die diese klasse unterrichtet "genoss" mein sohn drei jahre lang. sie hatte nicht einmal für unsere deutsch sprechenden kinder geduld wenn sie etwas nicht gleich verstanden haben. zb.: wenn du dreimal fragen mußt, dann gehörst du in die sonderschule, sagte sie einmal zu meinem sohn. ich denke und hoffe nun, daß dieser
veruch bald abgebrochen werden muß, da die schule in der öffentlichkeit steht, die lehrerin und die direktorin leistung erbringen müssen und genau daran werden sie scheitern.

mfg babs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 15.09.2006, 06:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo babs,

kann bei euch ein derartiger Versuch gemacht werden, ohne Zustimmung der Schulbehörden? Laufen auch noch andere Schulversuche zum Unterricht mit Migranten?

Welche Ziele hat man sich für diese Klasse gesetzt? Stehen besonders ausgebildetet Pädagogen zur Verfügung, die sich mit dem Unterrichten von Deutsch als Zweitsprache auskennen?

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
babs



Anmeldedatum: 27.03.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 15.09.2006, 07:28    Titel: Antworten mit Zitat

hallo doris

die schulbehörde muß zustimmen. eigentlich erschreckt mich das, die schulbehörde steht somit voll dahinter. es unterrichten zwei lehrerinnen in der klasse. von der einen weiß ich, das sie keine zusätzliche ausbildung hat. lt. direktorin soll deutsch gefördert werden. sie läßt aber durchklingen, daß inländische eltern die schule meiden da das niveau nicht gehalten werden kann. also das ist der eigentliche grund.

babs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de