Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

demokratieerziehung ist fairnesserziehung ist friedenserzieh

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
optimistin



Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 12.04.2006, 13:55    Titel: demokratieerziehung ist fairnesserziehung ist friedenserzieh Antworten mit Zitat

meiner beobachtung nach, resultieren sehr viele "gewaltprobleme" in der schule aus den tatsache, dass die deutsche regelschule leider kein abbild unseres demokratischen rechtsstaats ist.

schüler sind hochgradig abhängig, lehrer sind im umgang mit den kindern richter, kläger, gesetzgeber in einer person. es gibt keinen zuverlässigen standard für strafen usw. die noten, die lehrer geben, entscheiden über wohl und wehe in der zukunft des schülers.

hier kann an vielen stellen dampf entstehen, der seinen weg aus dem kessel sucht.

was haltet ihr von folgenden modellen?:

http://www.sudbury.de

http://de.democratic-schools.com/

http://www.raa-berlin.de/RAASeiten/....e/demokratischeschule.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
optimistin



Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 12.04.2006, 13:57    Titel: einen hab ich noch: Antworten mit Zitat

http://www.kraetzae.de/schule/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
geloescht



Anmeldedatum: 07.02.2008
Beiträge: 0

BeitragVerfasst am: 12.04.2006, 18:32    Titel: "Vorbild" sein ! Antworten mit Zitat

Zitat:
die deutsche regelschule leider kein abbild unseres demokratischen rechtsstaats ist.


Sie denken völlig recht - vermute ich!

Die Regelschule ist aber leider tatsächlich doch oft das "Abbild" des wenig demokratischen Staates, der oft nicht der Grundgesetz-Forderung "Rechtsstaat" entspricht.

Die Lehrerinnen und Lehrer, die gesamte Schulbürokratie bis zu den Ministerinnen und Ministern müsste VORBILD für den demokratischen Rechtsstaat sein.

Man erzieht oder verzieht vor allem durch sein eigenes "Vorbild".

Lesen Sie bitte die Beiträge von gestern und heute hier im Forum unter "Schulrecht" zum Datenschutz in Hessen.

Viele Grüße, GEORG MOHR
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
geloescht



Anmeldedatum: 07.02.2008
Beiträge: 0

BeitragVerfasst am: 12.04.2006, 20:31    Titel: Re: demokratieerziehung ist fairnesserziehung ist friedenser Antworten mit Zitat

optimistin hat Folgendes geschrieben:


was haltet ihr von folgenden modellen?:

http://www.sudbury.de

http://de.democratic-schools.com/

http://www.raa-berlin.de/RAASeiten/....e/demokratischeschule.htm




Liebe Optimistin!

Die Links habe ich ein wenig durchgestöbert und bereits viele hochinteressante Ansätze gefunden. Es tut richtig gut zu sehen, dass es durchaus Mitmenschen gibt, die an Konzepten und Programmen arbeiten, die Kindern/Schulen und somit der gesamten Gesellschaft helfen können.

Schon im Grundschulbereich ist mir eines immer wieder aufgefallen: Kinder können mit berechtigter und angemessen vorgetragener Kritik oft erstaunlich gut umgehen. Probleme tauchen auf, wenn der Ton nicht stimmt, oder wenn eine offensichtliche Ungerechtigkeit vorliegt.

Selbst Erstklässler reagieren hier schon äußerst heftig und so entsteht tatsächlich eine Menge Druck und ?Dampf?, der mangels geeigneter Maßnahmen oder Instrumente dann leider zu einem schlechten Klima und schlimmstenfalls zu Gewalthandlungen führt.

Der Denkansatz, durch ?Demokratisierung? Abhilfe zu schaffen klingt sehr erfolgversprechend, Probleme sehe ich mancherorts in der Umsetzung, denn wenn der Grundgedanke nicht von der Lehrerschaft unterstützt wird, werden teure Eintagsfliegen produziert.

In vielen Grundschulen laufen bereits diverse Projekte ? Kinder arbeiten z.B. ihre Klassen- und Schulregeln selbst aus ? umso leichter fällt die Einsicht in deren Notwendigkeit und umso emsiger überwachen schon die Kleinsten deren Einhaltung.
Leider konzentrieren sich diese Regeln meist auf die Schüler. Negatives Lehrerverhalten wie Dauergebrüll, unsinnige Strafen, Ungerechtigkeit ... kommen eher nicht im Regelkatalog vor.


Wenn Kinder jedoch wissen, dass sie nicht nur Pflichten und Einschränkungen, sondern auch Rechte haben, die von Lehrern und Eltern respektiert werden, wenn sie von klein auf lernen wo und wie sie diese einfordern können, dann nimmt das ganz gewiss eine Menge Konfliktstoff aus den Schulen, Dampf, der besser in positive Entwicklungen investiert werden kann.

Ein ganz zentraler Punkt bleibt bei allen Projekten die Öffnung ? die Transparenz ? und auch die Einführung einer effektiven Kontrollmöglichkeit.

Momentan kann eine Schule schlimmstenfalls einen rechtsfreien Raum darstellen und genau deshalb sind Programme dieser Art ein hervorragender Ansatz.

Viele Grüße
und
Danke für die interessanten Links


Angelika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de