Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schultaschen und Mäppchenkontrolle!!!

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marlene Mayer



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 271
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 31.01.2006, 10:09    Titel: Schultaschen und Mäppchenkontrolle!!! Antworten mit Zitat

Mein Sohn 4. KL. Grundschule erzählte mir folgendes:

Die Lehrerin (mobile Reserve), machte eine Kontrolle durch die Schultaschen um nachzusehen wie viel Ordnung in den Schultaschen steckt. Bei den Mäppchen wollte sie in Erfahrung bringen ob alle Stifte schön gespitzt sind.

Ausserdem erzählte mir mein Sohn, dass wenn ein Schüler was nicht findet oder vergessen hat, so würde die Lehrerin laut vor der Klasse sagen, "ach genau wie der ........., der hat seine Sachen auch nie dabei oder findet sie nicht.

Mein Sohn hat eine Hausaufgabe angefertigt, eine DIN A4 Seite, leider hat er nicht die Hausaufgabe gemacht, die gefordert wurde. Darauf hin nahm die Lehrerin sein Heft, hat wütend diese Seite herausgerissen, zerknüllt und ich den Abfalleimer geworfen.

Sie hat nicht im geringsten geschätzt, dass es sich zwar nicht exakt um die geforderte Hausaufgabe gehandelt hat, jedoch um geleistete Arbeit.

Mir gegenüber sagte sie am Telefon, da waren soviele Fehler im Text und im übrigen sehr schlampig geschrieben, da es sich auch noch um ein neu begonnenes Heft handelt, konnte sie das nicht ertragen.

Mein Sohn hat eine isolierte Rechtschreibschwäche, dass diese mobile Reserve ja nicht wusste, denn das wird wohl in der Schule nur in den Akten liegen und interessiert wohl niemanden weiter, weder Schulleitung noch Lehrer. Jedenfalls muss diese Lehrkraft ihr Zitat mit roter Farbe so formulieren. .......Du weißt doch, dass Namenwörter groß geschrieben werden, diese Fehler hättest Du locker vermeiden können!

Klar hätte er können, wenn diese Rechtschreibschwäche nicht wäre, aber sinnlos dieser Lehrkraft was zu erklären.

Seit diese Lehrerin nun die Klassenleitung als mobile Reserve übernommen hat und ständig, so die Aussage meines Sohnes vor der Klasse kritisiert und schimpft, seit dem besteht mein Sohn nur noch aus Kopfschmerzen und Übelkeit.

Nach den Weihnachtsferien mussten wir den Husten unseres Sohnes abklären lassen, der nur sporadisch auftritt. Der Lungenfacharzt stellte keine Allergie fest und es stehen aber noch weitere Testungen an. Vermutlich eine Form von Asthma. Ihm wurde Junik Junior verordnet und sollte Schulsport in nächster Zeit meiden.

Ich habe der Lehrerin einen Brief geschrieben, sie in Kenntnis setzen wollen, dass ........unter z.T. massiven Hustenanfällen leidet und sollte das so sein, sie mich bitte verständigt damit ich unseren Sohn abholen kann, denn der Husten für ihn belastend und für die anderen sehr störend sein kann. Habe auch versucht, dies ihr am Telefon noch mal zu erklären, aber sie verstand überhaupt nichts.

Unser Sohn ist schon die zweite Woche zu Hause, wenn er zur Schule muss, bekommt er Kopfschmerzen, Übelkeit und beginnt zu weinen. Er sagt zu mir, "Mama, ich hasse die Frau, die schimpft ständig rum und immer vor allen andern und meistens nur mich".

Der Schulleiter mit dem mein Mann heute morgen telefonierte kann das überhaupt nciht verstehen, denn das sei eine so nette Lehrerin.

Wieder wurde mal deutlich, wie die Familie Schule zusammenhält und es interessiert nicht im geringsten wie es so manchem Kind dabei geht.

Ich jedenfalls, lasse mir mein Kind nicht psychisch kaputt machen von unfähigen Pädagogen.

Marlene Mayer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 31.01.2006, 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ich auch nicht und Petra ebenso wenig.

Fein. Dann sind hier schon wenigstens 3 Eltern am Werk, die ihr Kind haben krank schreiben lassen müssen wg. unpäd. Umgang in der Schule.

So langsam könnten wir damit z.B. an die Presse o.ä. Wink

LG Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
geloescht



Anmeldedatum: 07.02.2008
Beiträge: 0

BeitragVerfasst am: 31.01.2006, 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Da kann ich mich nur anschließen.

Wir haben auch ein Versetzungszeugnis mit 82 Fehltagen (so die offizielle, viel zu niedrige Version) aufzuweisen.


Schlecht geführte Schulen werden schnell zu einem rechtsfreien Raum, und Eltern dürfen sich dann frei entscheiden, gegen welches Gesetz sie verstoßen.

BGB ./. Schulpflicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
geloescht



Anmeldedatum: 07.02.2008
Beiträge: 0

BeitragVerfasst am: 31.01.2006, 20:40    Titel: Re: Schultaschen und Mäppchenkontrolle!!! Antworten mit Zitat

Marlene Mayer hat Folgendes geschrieben:
Mein Sohn 4. KL. Grundschule erzählte mir folgendes:

Die Lehrerin (mobile Reserve), machte eine Kontrolle durch die Schultaschen um nachzusehen wie viel Ordnung in den Schultaschen steckt. Bei den Mäppchen wollte sie in Erfahrung bringen ob alle Stifte schön gespitzt sind.

Marlene Mayer



Liebe Marlene!

Was dein Sohn berichtet klingt leider so nicht nach respekt- und verantwortungsvollem Umgang.

Ich möchte manchmal auch gern den Inhalt der Lehrertäschchen kennen - was da bei einer Eltern-Inspektion wohl so alles zutage käme ...

Es verwundert mich nicht, dass der Direktor überrascht ist - vielleicht ist er das sogar wirklich, denn ER erlebt die Dame ja aller Wahrscheinlichkeit nach ganz anders.

Ich tippe mal, dass sie sein Aktentäschchen nicht durchschnüffelt und nachschaut, ob seine Mami ihm denn auch ein sauberes Taschentuch eingesteckt hat und ob er seine Korrekturstifte auch immer hübsch sortiert.

Klar ist die nett zu ihm - sie hat(te) genug Kinder zum abreagieren.

Ich hoffe sehr, dass für deinen Sohn bald wieder bessere Zeiten anbrechen!

Viele Grüße

Angelika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marlene Mayer



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 271
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 01.02.2006, 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich frage mich immer wieder, wie viele Probleme ein Mensch doch haben muss, der einen autoritären Charakter an Kindern ausübt. Diese merken nicht, dass Macht über hilflose Kinder auszuzüben, keine Macht bedeutet, sondern nur ein Erscheinungbild einer Krankheit darstellt. Muss so sein, denn sonst würde es so nicht abgehen.

Ich würde dies als eine Erkrankung aus dem schizophrenen Formenkreis bezeichnen.
Ein Mensch der Schizophren ist, besonders die, deren Krankheit lange nicht behandelt, fühlen sich natürlich gesund und sehen immer unter den anderen die Schuldigen und fühlen sich als die Idealen, die Gesunden, sind von sich überzeugt.

@Momo86
Presse, zu jeder Zeit!! Wink

Lieber Gruß

Marlene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 01.02.2006, 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Marlene,

Mäppchen- und Schulranzenkontrolle war in unserer Schule auch einmal Thema. Allerdings noch einen Zahn heftiger als in Eurer Schule. Die Schulranzen wurden vor der Tapfel ausgeschüttet, der leere Schulranzen wurde sodann in die Ecke geworfen und die Kinder mussten auf Knien ihre Sachen wieder einsammeln vor ihren Mitschülern.

Seiten aus Heften rausreisen finde ich ebenso heftig. Wie wird denn mit unserem Eigentum bzw. dem Eigentum unserer Kinder umgegeangen.

Zustände wie im wilden Westen.

Liebe Momo,

zwischenzeitlich sind es schon 6 mir bekannte Eltern die die Notbremse gezogen haben.

Presse ist informiert und sehr interessiert.


Liebe Grüsse

Petra Litzenburger
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Marlene Mayer



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 271
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 01.02.2006, 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Petra,

das ist ja krank, mehr Worte gibt es dazu nicht.

heute habe ich ein Telefonat mit der Konrektorin geführt, weil ich auf Mails an die Schulleitung keine Antwort bekam. Nun die Dame sagte mir, dass sei logisch, denn der Schulleiter ist krank. Na toll, dass kann ich ja riechen.
Nun gut, ich sagte ihr folgendes: Mein Sohn wird in nächster Zeit nicht zum Unterricht kommen können, weil er psychosomatische Beschwerden hat und wir ein Gespräch mit der Schulleitung für sehr wichtig und unumgänglich halten.

Nun die Konrektorin sagte zu mir: "Was wollen Sie eigentlich jetzt!"

Das war das Gespräch, auf welchem Kurs sind denn die alle? Wie mir das alles vorkommt kann ich leider hier im Forum nicht zum Ausdruck bringen.

Der wilde Westen hingegen ist noch sehr human!!


Heute hatte ich das letzte "Date" am Gymnasium meiner anderen beiden Kinder, die so richtig schön von der Schule geekelt wurden, durch Diskriminierung von Seiten der Lehrer.

Ab kommenden Montag werden beide ein anderes Gymnasium besuchen. Jedoch die Lehrer können weiter ...............gestalten!

Ich werde alles niederschreiben und ich hoffe es zur Veröffentlichung zu bringen.

Liebe Grüße

Marlene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
geloescht



Anmeldedatum: 07.02.2008
Beiträge: 0

BeitragVerfasst am: 03.02.2006, 09:48    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die Lehrerin (mobile Reserve), machte eine Kontrolle durch die Schultaschen um nachzusehen; wie viel Ordnung in den Schultaschen steckt. Bei den Mäppchen wollte sie in Erfahrung bringen; ob alle Stifte schön gespitzt sind.


Soweit - und NUR soweit zu diesem Beitrag - halte ich das Tun der Lehrerin für in Ordnung.
POSITIVES Anleiten und Anhalten zur Ordnung gehört zur allgemeinen Erziehungsarbeit der Lehrkraft.
Stifte sollten nicht erst gespitzt werden, wenn mit der Arbeit begonnen wird - jedenfalls dann nicht, wenn der Stift an diesem Tag erstmals gebraucht wird.

Kinder und Eltern sollten sich unter diesen Gesichtspunkten bewußt sein, dass Mäppchen und Schulranzen "Arbeitsmaterial für Schule" sind und keine privaten intimen Dinge enthalten sollen. Dann werden Kontrolle und Hilfe auch nicht zum Eingriff in die Privatsphäre. Dabei darf die Kontrolle nur der möglichen Hilfe dienen!

Grüße, GEORG MOHR
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de