Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kopie: Diskussionsabend Intellegimus

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Pinnwand
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Beitragsrekonstruktion



Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: 24.01.2006, 15:26    Titel: Kopie: Diskussionsabend Intellegimus Antworten mit Zitat

INTELLEGIMUS
Selbsthilfegruppe Eltern unterforderter und hochbegabter Kinder
Marlene Mayer, 08269/960884
Sabine Hartmann, 08341/40058
www.intellegimus.de
info@intellegimus.de






Null Bock auf Schule

Liegt das an der Generation, oder ist unsere Schule nicht mehr zeitgemäß? Verfolgt man die letzten Jahre die Diskussionen um PISA, Iglu etc, erfährt man seitens unserer Kultusministerien, dass unser gliedriges Schulsystem sich bewährt hätte und ein Ausbau zu Ganztagsschulen erforderlich wäre.

Jedoch entscheidet die soziale Herkunft in verstärktem Maße über den Schulerfolg unserer Kinder. Dies stellt den Beweis dar, dass wir ein desolates Schulsystem haben und das für Bildung in Deutschland von unserer Regierung massiv wenig an finanziellen Mitteln bereitgestellt wird.

Dass die soziale Herkunft in diesem Maße in einem westlichen Land so eine große Rolle spielt, ist ein Armutszeugnis. .Unterricht und Förderung hat in der Schule stattzufinden und nicht überwiegend im Elternhaus oder bei Nachhilfeinstituten, um die Kinder das zu lehren, wo die Schule oft versagt.

Schon die normale Erziehung und Ausbildung kostet nach Expertenberechnungen bis zum 18. Lebensjahr rund 250.000 Euro - inklusive Einkommensverlust des Erziehenden. Daher ist eine frühzeitige private Finanzplanung umso wichtiger.

Doch welche Eltern können dies?

Bezeichnend ist auch, dass eine gewisse Uneinsichtigkeit in unserer Schulpolitik herrscht. Es wird starr an dem dreigliedrigen Schulsystem festgehalten, welches in dieser Art das einzige auf der Welt ist und versagt hat!! Dennoch wird immer gerne das Wort ?bewährt? in den Mund genommen. Bewährt hat sich nur eines, und zwar, dass es nicht mehr zeitgemäß ist.

Das Aussortieren der Schüler muss ein Ende haben, jedes Kind verdient die
gleichen Chancen und muss die Möglichkeit bekommen sich in einem Schulsystem entfalten zu können, welches jedem gerecht wird. Das dreigliedrige Schulsystem bremst Chancengleichheit aus und somit auch das Potential für unsere Wirtschaft.

Hier helfen keine unnötigen Diskussionen über Herkunft, Begabung, Nachhilfe,
Arbeiter oder Akademikerfamilien, Pisa hin oder her, es muss viel mehr Geld in die Bildung fließen und das Schulsystem gravierend geändert werden. Somit wird auch der Motor der Wirtschaft angekurbelt.

Man braucht sich nicht zu wundern, das in einer Gesellschaft, in der die Kapitalvermehrung der Ansporn allen wirtschaftlichen Tun`s ist, die bisherigen Werte wie Kinder, Gerechtigkeit, soziale Verantwortung, Bildung usw. nur noch als lästige Hindernisse und als ?Kostenfaktoren? behandelt werden.

Es ist keine Schande für Deutschland das Wissen und die Erfahrung der PISA-Gewinner zu nutzen. In der Laborschule Bielefeld wird dieses Wissen schon seit vielen Jahren erfolgreich umgesetzt, es muss nur noch von der Schulpolitik deutschlandweit anerkannt und umgesetzt werden.

Lernbehindert, ADS, ADHS, LRS, Verhaltensauffällig, Hyperaktiv, Introvertiert, Extrovertiert,????., wie viele Kinder entsprechen noch der ?Norm?
Zu diesen und anderen Themen, die speziell auch die Unterforderung von Hochbegabten in unserem Schulsystem betreffen, hat die Selbsthilfegruppe ?Intellegimus?

Herrn Oberstudienrat Bernhard Kamm in seiner Funktion als Mitarbeiter der Ministerialbeauftragten für Gymnasien in Schwaben am 15. Dezember 2005 im Gasthaus ?3 Nelken? 20:00 in Irsee eingeladen. Wir freuen uns sehr über die Zusage von Herrn OSTR Kamm.

Eltern können dort herzhaft Diskutieren und sich austauschen.


Selbsthilfegruppe Intellegimus
Ansprechpartener

Marlene Mayer und Sabine Hartmann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Pinnwand Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de