Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Leseprobe

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 30.01.2006, 15:10    Titel: Leseprobe Antworten mit Zitat




_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Marlene Mayer



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 271
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 30.01.2006, 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Petra fürs Einstellen der Leseprobe!

Wie sind Eure Meinungen zu dem Inhalt dieser Leseprobe? Der Schulleiter dieser Grundschule sagte zu mir, dass Schule keinen Einfluss auf diese Texte hat, diese sind seiner Aussage nach standarisiert und werden von hoch qualifizierten Menschen am Kultusministerium ausgesucht, die dafür auch sehr hoch bezahlt werden. Rolling Eyes

Lernt ein Grundschulkind aus so einem Text? Question Wenn ja was? Idea Oder soll diese Geschichte, für mich weder als Märchen noch als Horror zu lesen, was besonderes bewirken, dass ich als solches nicht erkennen kann. Shocked

Die Fragen zu dieser Probe wie folgt:

1. Welchen Kurs hatte das Schiff?

2. Wer befindet sich alles an Bord des Schiffes?

3. Suche Wörter oder Wortgruppen heraus, welche den Wetterumschlag
beschreiben!

4. Das Schiff fuhr nicht mehr ruhig dahin. Schreibe auf, was mit ihm
geschah!

5. Was schreit der Steuermann ins Sprachrohr?

6. Pepe wollte helfen. Wie tat er das?

7. Im Text steht: " Mit Hilfe der Mannschaft setzten sich die "gesunden"
Passagiere
in den Salon." - Was fehlte wohl den anderen?

8. Beschreibe Pepes Kostüm!

9. Wie war er geschminkt?

10. Womit unterhielt Pepe die Passagiere zuletzt?

11. Seine Vorstellung dauerte sehr lange, _____________Stunden. (Achte
auf
zwei Textstellen!)

12. Wie nimmt Pepe die gute Nachricht von der Ankunft des Rettungsbootes
auf?

13. Überlege einmal, weshalb Pepes Vortstellung derart wichtig war!

14. Ein Mensch, der sich ganz für andere einsetzt, ist ein
________________________________________


Bewertung: möglich zu erreichende Punkte 38

38 - 33 1/2 Punkte Note 1
33- 29 1/2 Punkte Note 2
29- 24 1/2 Punkte Note 3
24- 17 1/2 Punkte Note 4
17- 10 1/2 Punkte Note 5
10- 0 Punkte Note 6


Im Telefonat mit dem Schulleiter dieser Schule fragte ich ihn ob ihm selbst denn bei der Probe, dem Text nichts aufgefallen wäre. Seine Antwort war nein. Mein Kontra war, dann erübrigt sich für mich jedes weitere Gespräch diesbezüglich.

Ich persönlich rege mich dermaßen auf, dass Kinder in der 4. Klasse bei Proben mit solchem Inhalt nichts lernen, "Märchenstunde"!!, ist für meine Begriffe hier fehl am Platz. Solch ein Inhalt ist für mich absoluter Quatsch, wenn ich dazu noch weiß dass die meisten Kinder in einigen Monaten höhere Schulen besuchen werden.


Marlene Mayer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 30.01.2006, 19:02    Titel: Beispiel Leseprobe VERA Antworten mit Zitat

Hallo Marlene,

eine blöde Geschichte - finde ich!

"werden von hoch qualifizierten Menschen am Kultusministerium ausgesucht, die dafür auch sehr hoch bezahlt werden." Oh jeh!

Die Aufgaben der VERgleichsArbeiten (VERA) sind wesentlich ansprechender und kindgerechter! Vielleicht sollte man sich die mal ansehen und vergleichen!

http://vera-server.uni-landau.de/ve....rrekturanweisung_2005.pdf

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Braunauge



Anmeldedatum: 01.02.2006
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 01.02.2006, 00:50    Titel: Antworten mit Zitat

Was für eine wirre u. hirnlose Geschichte Shocked Was ist das ? Kindervolksverdummung ?

Zitat:
"werden von hoch qualifizierten Menschen am Kultusministerium ausgesucht, die dafür auch sehr hoch bezahlt werden." Oh jeh!
Rolling Eyes Laughing ............. PISA ????

LG B.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
biene maja



Anmeldedatum: 09.03.2006
Beiträge: 12
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 09.03.2006, 23:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich habe jetzt den Text nicht gelesen, will aber nur eines dazu sagen:

Zitat:
Der Schulleiter dieser Grundschule sagte zu mir, dass Schule keinen Einfluss auf diese Texte hat, diese sind seiner Aussage nach standarisiert und werden von hoch qualifizierten Menschen am Kultusministerium ausgesucht, die dafür auch sehr hoch bezahlt werden.


Das ist ein Schmarrn! Ich bin auch Lehrerin in Bayern (Referendariat), und ich erstelle jede Leseprobe selbst. Ich suche den Text selber aus und formuliere die Fragen selber oder suche sie aus irgendwelchen Vorlagen heraus. Auf jeden Fall wird mir nichts vorgeschrieben. Und das machen alle Lehrer so, die ich kenne (Ref. oder nicht) !

Also so wie er es gesagt hat, stimmt es einfach nicht. Das einzige, worauf ich mich auch manchmal berufe, wenn Eltern meinen, die Fragen seien zu schwer o.Ä. ist, dass ich die Probe aus einem gängigen Buch für die jeweilige Jahrgangsstufe herausgenommen habe, sie also dem Standard entspricht.

Gute Nacht!

Biene Maja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 10.03.2006, 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Biene Maja

Willkommen bei EMGS!

Zitat:
Das einzige, worauf ich mich auch manchmal berufe, wenn Eltern meinen, die Fragen seien zu schwer o.Ä. ist, dass ich die Probe aus einem gängigen Buch für die jeweilige Jahrgangsstufe herausgenommen habe, sie also dem Standard entspricht.


Die Leisungsfähigkeit der Schüler kann ja sehr unterschiedlich sein - und "der Standard" nur eine Richtlinie. Für manche Kinder sind manche Fragen einfach, für andere sehr schwer. Wenn jetzt Eltern eingestehen, dass ihr Kind Probleme mit dem von dir geforderten Niveau hat, erscheint es mir besser, den Hinweis der Eltern wahr- und auch ernstzunehmen. Und diese Rückmeldung nicht als Kritik an deiner Arbeit zu verstehen.

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
biene maja



Anmeldedatum: 09.03.2006
Beiträge: 12
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 10.03.2006, 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wenn jetzt Eltern eingestehen, dass ihr Kind Probleme mit dem von dir geforderten Niveau hat, erscheint es mir besser, den Hinweis der Eltern wahr- und auch ernstzunehmen.


Ja, du hast Recht. Viele Hinweise der Eltern nehme ich auch gerne an bzw. denke darüber nach. Ich habe mich gestern zu unspezifisch ausgedrückt. Es geht mir hauptsächlich um die Argumentation, eine Probe sei viel zu schwer für *die* dritte Klasse, das wäre Stoff des Gymnasiums etc. Da ist dann schon meine erste Antwort die Berufung auf gängige Lehrbücher oder Ähnliches, sofern es denn zutrifft. Anschließend dennoch die konkrete Situation zu überdenken ist dann ein anderes Thema. Schließlich kann es trotzdem sein, dass *diese* spezielle Klasse eben nicht so gut ist wie der "Durchschnitt". Betrifft dann aber nicht das angesprochene Niveau der dritten Klasse an sich.

Liebe Grüße,
Biene Maja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 23.03.2006, 09:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ein weiteres Arbeitsblatt aus dieser "Unterrichtsreihe":


_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Marlene Mayer



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 271
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 23.03.2006, 09:37    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Petra!

Lehrreicher Unterrichtsstoff der 4. Klasse. Bin echt gespannt was man in dieser Arena noch alles bestaunen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 23.03.2006, 10:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Petra, hallo Marlene,

das soll das Unterichtsmaterial einer 4. Klasse sein?

Man hört ja immer, dass Leistung in Deutschlands Schulen nicht viel zählt - kein Wunder, wenn man in der 4.Klasse mit Material arbeitet, dass besser in einen Kindergarten passt! Und wie sieht die Aufgabenstellung dazu aus?

Ich schrieb ja schon mal in einem älteren Beitrag, wenn meine Kids keine International School besucht hätten, wüßte ich wohl zum Teil bis heute nicht, zu welchen hervorragenden Leistungen meine Söhne in der Lage sind.

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Marlene Mayer



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 271
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 23.03.2006, 10:49    Titel: Manege frei Antworten mit Zitat

Hallo Doris,

die Aufgabe ist, eine Beschreibung der, auf dem Arbeitsblatt abgebildeten Personen anzufertigen. Auf diesem Arbeitsblatt ist die Schrift nicht aktuell, in Bayern gibt es eine neue Schriftform, diese die Kinder beherrschen müssen, auf dem Arbeitsblatt handelt es sich noch um die alte Schriftform. Dann müssen Eltern noch Kopiergeld bezahlen für so einen ......

Wie kann man auf einem Blatt Papier was beobachten? Man kann es betrachten/ansehen, aber nicht beobachten, oder irre ich mich da vielleicht gewaltig.

So langsam habe ich ernsthafte Befürchtungen, dass mein Sohn täglich in einem Zirkus sitzt, anstatt in einer Schule, an der adäquater Unterricht Tagesordnung ist.

LG
Marlene
_________________
Die entscheidenden Veränderer der Welt sind immer gegen den Strom geschwommen. Walter Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 25.03.2006, 22:08    Titel: Re: Manege frei Antworten mit Zitat

Marlene Mayer hat Folgendes geschrieben:

Wie kann man auf einem Blatt Papier was beobachten? Man kann es betrachten/ansehen, aber nicht beobachten, oder irre ich mich da vielleicht gewaltig.


Nö, Du irrst nicht. Sehe ich genauso.


Zitat:

So langsam habe ich ernsthafte Befürchtungen, dass mein Sohn täglich in einem Zirkus sitzt, anstatt in einer Schule, an der adäquater Unterricht Tagesordnung ist.



Ausgehend auf einiger mündlicher und schriftlicher Lehreräußerungen sind unsere Kinder dann die wilden (Zirkus-) Tiere, wie Löwen, Tiger und Elefanten welche die Lehrer als Dompteure dann zähmen und dressieren. Very Happy

Liebe Grüsse

Petra Litzenburger
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)


Zuletzt bearbeitet von Petra Litzenburger am 26.03.2006, 22:37, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 26.03.2006, 09:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marlene, hallo Petra,

Zitat:
Marlene: So langsam habe ich ernsthafte Befürchtungen, dass mein Sohn täglich in einem Zirkus sitzt, anstatt in einer Schule, an der adäquater Unterricht Tagesordnung ist.


Vor eingen Jahren war ich von Jörg Mehlhorn vom Darmstädter Kreis zu einem Kreativitäts-Workshop eingeladen. Mittlerweile nennt sich die Gruppe "Gesellschaft für Kreativität" - http://kreativ-sein.de/

Für mich war das eine ungeheuer interessante Erfahrung, nachdem ich mich mit Kreativität vor allen theoretisch beschäftigt hatte, wirklich zu erleben wie kreativ man/frau sein kann. An unseren Schulen mit meist vollkommen geschlossenen Aufgabenstellungen ist für Kreativität gar kein Platz, selbst im Fach Kunst häufig nicht. Viele Menschen verlassen die Schule und sind blockiert. Sie fühlen sich nicht fähig gute Texte zu schreiben, eine Fremdsprache zu sprechen, halten sich zu dumm für Mathematik und so weiter.

Unsere Arbeitsgruppe beschäftige sich mit dem Thema "Schule und Kreativität" - Unser Ergebnis für Umsetztung von Kreativität in Schule hieß kurz und knapp: Schulzirkus. Schule muss den Schülern so viel Spaß machen wie Zirkus, damit man gut und auch kreativ arbeiten kann, im Vertrauen auf die eigenen Fähigkeiten auch die rechte Hirnhälfte mit einbeziehen kann.

Und in diesem Zusammenhang wäre es doch interessant zu klären: Was ist eigentlich adäquater Unterricht?

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 26.03.2006, 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Doris,

adäquater Unterricht ist für beispielsweise, dass Kinder die eine 4. Klasse besuchen auf die weiterführenden Schulen vorbereitet werden. Im Saarland und in Bayern, wie in einigen anderen Bundesländern auch ist die Grundschulzeit nach der 4. Klasse beendet und dann geht es direkt in die vollen. Ohne Orientierungsstufe.

In der Klasse meiner Tochter hatten die Kinder echte Personen (wie Vater, Mutter, Bruder, Schwester oder die Lehrerin) beschrieben. Einige Kinder haben auch ihre Haustiere beschrieben.



Liebe Grüsse

Petra Litzenburger


P.S. Damit hier keine Missverständnisse entstehen:

Die hier eingestellte Leseprobe und das eingestellte Arbeitsblatt habe ich auf Wunsch von Marlene hier eingestellt und betrifft nicht meine Kinder.
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de