Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

psychisch kranke Lehrerin (?)

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 04.02.2006, 22:32    Titel: psychisch kranke Lehrerin (?) Antworten mit Zitat

Das nachfolgende schrieb heute eine angehende Lehrerin/Ref. in einem uns allseits bekannten Lehrerforum:

Hallo!

Ich hatte diese Woche Elternsprechtag (3. Klasse) und da hat mir eine Mutter etwas sehr Unerwartetes erzählt: Ihr Sohn - eigentlich ein gut begabter und auch fleißiger Junge - habe im Heimat- und Sachunterricht zumehmend schlechtere Noten bekommen. Sie meint, dass es teilweise auch damit zusammenhängen könnte, dass ihr Sohn nicht gut damit umgehen kann, dass die Lehrerin regelmäßig im Unterricht weint...

Nun, ob seine Leistungen damit zusammenhängen, sei jetzt dahingestellt, obwohl ichs mir schon vorstellen kann....

Was mich irritiert, ist die Aussage, dass diese Kollegin scheinbar wirklich fast jede Stunde in der Klasse weint. Und angeblich soll das der große Bruder von meinem Schüler auch bestätigt haben, dass er so etwas in seiner Klasse (mit dieser Lehrerin) auch erlebt haben soll....

Nun, was würdet ihr an meiner Stelle unternehmen?


--------------------------------------------------------------------------------
Ja, da hast du recht...

Das Problem ist, dass sie wirklich psychisch nicht besonders stabil ist.
(Eigentlich ist sie mit ihrer Arbeit komplett überfordert, und das sagen alle, nicht nur ich. Sie frägt mich sehr oft um Hilfe, wobei sie absolut hilflos wirkt, obwohl sie seit 8 Jahren "fertige" Lehrerin ist und ich noch im Referendariat bin.)

Sie scheint wirklich (und das ist nicht böse gemeint) tatsächlich psychisch krank zu sein, und das schon länger. (Die Schilderungen des großen Bruders von meinem Schüler beziehen sich schon auf das vorletzte Schuljahr.)

Es ist gut vorstellbar, dass sie wirklich oft weint, warum sollte der Junge so etwas erfinden? (Besonders weil er sich nicht irgendwie lustig über sie macht, sondern eher unter der Situation leidet.)

Die Kollegin schafft es kaum, mit irgend jemand zusammen zu arbeiten, spätestens nach einigen Monaten gibts Krach. (Auch mit Kollegen, die sonst mit jedem gut auskommen.) Mich mag sie noch, worüber ich sehr dankbar bin, weil sie mir sonst das Leben zur Hölle machen würde. (Sie kann Leute wirklich hassen und es dann vor den Kindern deutlich machen, da habe ich schon sehr viel gehört.) Daher habe ich auch Angst, irgend etwas zu unternehmen, weil ich befürchte, dass sie meine Kinder gegen mich aufhetzen würde.

Ich weiß, das alles klingt ziemlich böse. Mir tut sie ja auch Leid, irgendwie mag ich sie ja auch, vielleicht gerade auch deswegen, weil sie sonst keiner ausstehen mag.

Aber sie ist für den Beruf einfach nicht geeignet, hat kein Gespür für die Kinder. Die Eltern kommen reihenweise um sich zu beschweren, mehrere Kinder haben schon totale Angst überhaupt zu ihr in die Schule zu kommen. (Letztes Jahr hatte eine Viertklässlerin sogar Herzrhythmusstörungen bekommen, weil sie solche Angst vor ihr hatte.) Ich glaube gar nicht, dass sie das böse meint, ich denke eher, dass sie das alles nicht auf die Reihe kriegt...

Ich will in diesem Fall eigentlich in erster Linie meinen Kindern helfen, denn das ist doch kein Zustand!
(Der Kollegin würde ich helfen, wenn ich es könnte, aber ich glaube eher, dass sie da professionelle Hilfe bräuchte...)
..............................................................................................

Ja, J. , erstmal Danke, dass Sie hier zumindest virtuell sich Rat einholen....

Man muss das zweimal/dreimal lesen... Da ist eine L. von GS-Kindern offenbar psychisch wirklich krank und nicht in der Lage, ihren Beruf auszuüben.


"Aber sie ist für den Beruf einfach nicht geeignet, hat kein Gespür für die Kinder. Die Eltern kommen reihenweise um sich zu beschweren, mehrere Kinder haben schon totale Angst überhaupt zu ihr in die Schule zu kommen. (Letztes Jahr hatte eine Viertklässlerin sogar Herzrhythmusstörungen bekommen, weil sie solche Angst vor ihr hatte.) "

Und? Es passiert: Nichts !!!!!!!!!!!!!

Keiner unternimmt den entscheidenden Schritt. Diese L. gehört umgehend einem Amtsarzt vorgestellt und dann aus dem Verkehr gezogen. So jemand darf einfach nicht mit Kindern arbeiten.
Gerne in der Schulbehörde hinterm Schreibtisch - aber auf die Kinder losgelassen - grausig! Moderne Kindesmisshandlung.

Hallo, J.! Sie könnten die Personalratsvorsitzende bitten, den SL zu informieren, Sie könnten ein anonymes Schreiben an den Elternbeirat schicken, wenn Sie sich anders nicht trauen - aber bitte tun Sie etwas.

Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de