Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Asoziale Schüler !!! ???? !!!

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
PinHei



Anmeldedatum: 20.02.2006
Beiträge: 60
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 02.12.2006, 00:27    Titel: Asoziale Schüler !!! ???? !!! Antworten mit Zitat

An Alle

in der Schule meines Sohnes am Eingang zu einer Toilette entdeckt:
auf DinA 4 Blatt mit PC geschrieben.

[quote]Asozial Schüler haben diese
Toilette mutwillig verwüstet !

Bis auf weiteres bleibt sie
daher geschlossen.

Ich bitte alle Schüler dabei zu
helfen, die Verursacher zur
Rechenschaft zu ziehen; es
gibt eine Belohnung! Lasst
Euch asoziales Verhalten
gegenübe Reinigungskräften
und Mitschüler nicht gefallen[/quote
]
Unterschrift 27.11.

Ich habe Verständnis dafür, dass die Mitschüler zu mehr Aufmerksamkeit aufgerufen werden solche unnötigen Sachbeschädigungen und somit unnötige Kosten vermeiden zu helfen.

Keinerlei Verständnis allerdings dafür, mit einem solchen Schreiben um Mithilfe zu bitten. Um eventuelle Befürworter gleich zu befriedigen füge ich eine Definition des Begriffes ASOZIAL ein:

Zitat:
Die Bezeichnung ?Asozialer? (?As(s)i?) ist ein Schimpfwort und gilt rechtlich als Beleidigung. Ein ?Asozialer? bezeichnet abwertend einen Menschen, der aus Sicht der Allgemeinheit unfähig zum Leben in der Gemeinschaft ist, der sich nicht in die Gemeinschaft einfügen kann oder will und folglich eher am Rande oder schon außerhalb der Gesellschaft lebt bzw. in einer Gemeinschaft störend wirkt.



Zitat:
Zu sozialen Randgruppen gehören im weiteren Sinne Menschen mit besonderen Belastungen, die nicht in der Lage sind, für ihren Lebensunterhalt selbst zu sorgen wie z.B. Menschen mit Behinderung, weiterhin ethnische, religiöse oder sexuelle Minderheiten, sowie im engeren Sinne Personen, die nicht in das soziale Gefüge eingegliedert und oft ohne festen Wohnsitz sind, oder in irgendeiner Weise ?anders? als die gesellschaftliche ?normale Mehrheit? sind, wie z.B. entlassene Strafgefangene, Obdachlose, Punks, Drogenabhängige, (Menschen mit Behinderung und/oder ? besonders ? Kranke, z. B. HIV-Infizierte), werden oftmals so genannt. Bis etwa Ende der 80er Jahre wurden häufig auch Menschen mit bestimmten, tatsächlich oder vermeintlich seltenen kulturellen Gewohnheiten bzw. Vorlieben und/oder politischen Ansichten als Randgruppen bezeichnet.


Ich könnte daraus schliessen, dass durch ein solches Verhalten das Klima in der Schule nicht unbedingt positv gefördert wird.

Auf die Reaktionen bin ich gespannt.
VG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doris Schmitt



Anmeldedatum: 16.09.2006
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 02.12.2006, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

das Wort asozial ist für diesen Fall tatsächlich falsch, wenn ich mich noch recht an meine Vorlesungen in Soziologie/Psychologie erinnere, müsste man, wenn man schon so vorgeht, das Wort

Antisozial


verwenden.

Dafür gibt es eine klare Umschreibung:

Als antisoziales Verhalten bezeichnet man umgangssprachlich und missbilligend ein Verhalten (bzw. Handeln), das sich gegen die Gesellschaft, genauer: gegen deren anerkannte und verbreitete Soziale Normen und Wertvorstellungen richtet.

Denn die Zerstörung von fremden Eigentum geht gegen anerkannte und verbreitete Normen und Wertvorstellungen.


Was mich als Mutter ärgern und wütend machen würde, wäre allerdings die Schließung der Toiletten.

Ich hoffe, dass es noch mehr Toiletten gibt, ansonsten kann dies gesundheitliche Folgen haben, wenn Schüler nicht genügend trinken könnten.

Obwohl laut Aussage meiner Tochter die Toiletten an ihrer Schule einen meist sehr unangenehmen Eindruck hinterlassen. Sie vernachlässigt lieber die Flüssigkeitszufuhr, um erst wieder zu Hause zur Toilette zu gehen.

Die Zerstörungen oder Verschmutzungen sind leider Alltagsgeschäft.

Die Reaktion des Rektors ist zwar in dieser Form falsch, aber verständlich.

Doris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 03.12.2006, 10:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Pinhei,

in meinem Fremdwörterduden steht als Definition für 'asozial':
a) gesellschaftsschädigend
b) gemeinsschaftsfremd, - unfähig.

Wenn Gemeinschaftsgut beschädigt wird, wird die Gesellschaft geschädigt - in diesem Sinn ist die Bezeichung "asozial" zutreffend.

Bei unseren zum Teil riesengroßen Schulen, mit häufig weit über 1000 Schülern, kann aber immer mal etwas kaputt gehen, sei es aus Leichtsinn oder auch mutwillig. Da gefällt mir viel besser, wenn man die Schüler regelmäßig daran erinnert, wie sie "sozial verträglich" handeln können, wenn sie etwas beschädigen: Dass sie die Verantwortung übernehmen und den Schaden über die Versicherung abwickeln. Der Versuch die Schülerschaft zu spalten erscheint mir dilettantisch!

Nach meiner Beobachtung können zerstörte Toiletten auch ein Anzeichen für das Klima einer Schule sein. Wenn also Toiletten immer wieder mutwillig zerstört werden, sollte man wirklich hellhörig werden. Und man sollte bedenken, dass auch das asoziale Verhalten von Lehrern die Ursache sein kann. Lehrer handeln gesellschaftsschädigend, wenn sie ihre Schüler gnadenlos selektieren, ohne auch nur die geringste Verantwortung an dem Versagen der Schüler zu sehen. Auch die andauernde Unkenntnis der Lehrer über Legasthenie, Hochbegabung, Entwicklungsverzögerungen, Pubertät..., bereitet nicht nur den einzelnen Schülern und ihren Eltern Probleme, sondern ist auf längere Sicht im höchsten Maße gesellschaftschädigend!

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de