Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Förderunterricht verbindlich ?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Landys



Anmeldedatum: 01.09.2006
Beiträge: 27
Bundesland: Sachsen

BeitragVerfasst am: 04.11.2006, 15:12    Titel: Förderunterricht verbindlich ? Antworten mit Zitat

Hallo,
in meinem letzten Gespräch mit der Schuldirektorin wurde mir gesagt, dass der Förderunterricht nicht frei wählbar wäre, bzw. der Lehrer hat das Recht zu bestimmen, wer wann daran teil nimmt.
Wenn ich also nein sage, hat der Lehrer das Recht, ja zu sagen?

In der Klasse meiner Tochter wird das Deutsch-Fördern nur aller zwei Wochen angeboten.Ich finde das nicht ideal- in Bezug auf meine Tochter, die dies jede Woche nötig hätte.Gibt es dafür irgendwelche Richtlinien, oder ist dies Sache des Lehrers?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 05.11.2006, 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Landys,

sicherlich sollte man gemeinsam das für und wider besprechen, ein Macht kampf sollte es nicht sein. Eigentlich sollte der Lehrer der Fachmann sein für Schule und Unterricht und die "unwissenden" Eltern beraten. Dass das nicht immer so ist, sondern eher umgekehrt, wissen viele Eltern, besonders die mit Kindern, die nicht so perfekt 'funktionieren'. Immer sollte in einer guten, vertrauenvollen Atmosphäre zwischen Lehrer und Eltern das Beste für das betroffene Kind das Ziel sein.

Wie kompetent die Lehrer an der Schule sind, lässt sich aus der Ferne schwer beurteilen. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten zu fördern, durch Binnendifferenzierung im Unterricht und durch äußere Differenzierung in extra Lerngruppen. Frag die Lehrerin wie und ob sie deine Tochter während des Unterrichts fördert. Weißt du, warum die Förderung nur alle zwei Wochen stattfindet? Wichtiger als die Häufigkeit der Förderung ist sicher die Qualität! Wie die sein wird erfährst du aber erst, wenn deine Tochter teilnimmt.

Für eine gute Förderung ist ein Förderplan sinnvoll, da wäre zuerst eine Diagnose ( eine Auflistung der momentanen Stärken und Schwächen deiner Tochter), ein Förderziel ( das in einer bestimmten Zeit erreicht werden soll) und die Förderschwerpunkte ( wie das Ziel erreicht wird). Wenn es diesen Plan gibt, lass deine Tochter an der Förderung teilnehmen und mach auch gleichzeitig einen weiteren Termin aus, nach sechs oder acht Wochen, um zu überprüfen, was die Förderung gebracht hat und ob sich deine Tochter dort wohlfühlt.

Wenn es diesen Plan nicht gibt, frag nach, wie man dort den Erfolg einer Förderung überprüft.

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Landys



Anmeldedatum: 01.09.2006
Beiträge: 27
Bundesland: Sachsen

BeitragVerfasst am: 05.11.2006, 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, einen Machtkampf will ich nicht!
Im Gespräch mit der Direktorin fragte mich diese:"Wissen sie, wie die neue Lehrerin ihren Förderunterricht macht?" Nein, das weiss ich nicht.Durch das Vergangene bin ich enttäuscht,frustriert, mein Vertrauen in die Lehrerschaft ist gleich Null.
Ich will das Bestmögliche für meine Tochter.Sie mag ihre neue Lehrerin (und verteidigt sie sogar, dass ich schon manchmal schmunzeln musste).ich habe am 7.11. das Lehrergespräch und ich habe mir vorgenommen, auf den Förderplan einzugehen,nach ihren Methoden zu fragen, ich werde mich wohl sehr überwinden müssen.Aber ich habe an meiner Seite eine sehr gute Dame vom JA, sie hat mir die Hilfe auch bei diesem Gespräch zugesagt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 06.11.2006, 07:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Landys,
Zitat:
Landys: Durch das Vergangene bin ich enttäuscht,frustriert, mein Vertrauen in die Lehrerschaft ist gleich Null.

Dss du enttäuscht und frustriert bist, ist nachvollziehbar. Aber jeder Lehrer ist anders, hat eigene Stärken und Schwächen. Versuche der neuen Lehrerin erst man ein gewisses Vertrauen entgegen zu bringen. Und beobachte was sie gut macht oder weniger gut. Deine Tochter mag ihre neue Lehrerin, ein ganz wichtiger Punkt! Manche Kinder versagen auch, weil der Lehrer ihnen Probleme macht. Deiner Tochter scheint es ja jetzt besser zu gehen.

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Landys



Anmeldedatum: 01.09.2006
Beiträge: 27
Bundesland: Sachsen

BeitragVerfasst am: 09.11.2006, 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,
ich habe ein nettes Gespräch mit der Klassenlehrerin (und der Dame vom JA ) geführt.
Förderunterricht wird im Fach Mathematik aller 14 Tage gegeben
(eine Gruppe hat Werken, die anderen oder einige dann Fördern).
In Deutsch ist es genauso,nur in der Zeit von November 06 bis April 07 jede Woche eine Stunde. Da die Kinder fast immer (4x) bis zur 6. Stunde haben, will man den Kindern keine 7. Stunde zumuten.
Auch wenn ich das einsehe,stimmt mich das ein bischen traurig.Zur Zeit soll meine Tochter nicht daran teilnehmen,aber wenn ich an das vergangene Jahr denke,genauso, sie hätte jede Woche eine Förderung Deutsch gebraucht, andere Kinder auch,aber durch Stundenplan wird dies einfach unmöglich gemacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de