Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kopie: Neu und irritiert

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Beitragsrekonstruktion



Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: 25.01.2006, 00:38    Titel: Kopie: Neu und irritiert Antworten mit Zitat

Ersteller Thema » Abo Bestellen

Tanja





Status: Offline
Registriert seit: 05.07.2005
Beiträge: 13
Nachricht senden Erstellt am 28.07.2005 - 16:36

--------------------------------------------------------------------------------


Hallo,

mit großem Interesse stieß ich auf diese Seite und bin irritiert.
Bevor ich mich hier weiter einbringe, stellen sich mir Fragen:
Es scheint ein sehr unfeiner 'Krieg' zwischen zwei Foren zu laufen.
Frage: Auf was lasse ich mich da als User ein?
Forenfehden sind nervenaufreibend und können unter Umständen bis in das reale Leben hineinwirken. Dieses weiß ich aus persönlicher Erfahrung und möchte auf keinen Fall jemanls wieder in soetwas hineingezogen werden.
Frage zwei: In den letzten Tagen scheinen außschliesslich auf Beiträge zu dieser Fehde geschrieben zu werden.
Als Neu-User wirkt dieses auf mich eher abschreckend, zumal diverser anderer Austausch dadurch eventuell auf der Strecke bleiben könnte.
Frage drei: Was ist in groben Zügen das Ziel dieses Forums?

leicht irritierte Grüße Tanja





Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
Es ist nicht so wichtig was A schreibt,
sondern wie B es versteht.

www.das-weibernest.de

GeorgMohr
Moderator

Schulpädagogischer Berater/Gutachter





Status: Offline
Registriert seit: 15.12.2004
Beiträge: 151
Nachricht senden Erstellt am 28.07.2005 - 18:40

--------------------------------------------------------------------------------


Hallo Tanja,





Das erste Ziel von EMGS ist es, betroffene Eltern lesen zu lassen, dass ihre schrecklichen Erlebnisse und die ihrer Kinder auch anderen so oder so ähnlich passiert sind.

Das kann zu einer Solidarisierung führen - zur gegenseitigen Unterstützung moralisch und tatsächlich



Das zweite Ziel ist es, Eltern Gelegenheit zu geben, ihre Geschichte hier zu erzählen - Luft abzulassen - nach Hilfe zu suchen



Das dritte Ziel ist es, Rat und tatsächliche Hilfe zu geben



Das vierte Ziel ist es, die hilfreichen und auch die weniger hilfreichen Kommentare von Lehrerinnen und Lehrern zur Kenntnis zu nehmen - auch die aggressiven.

Wir und unsere Kinder leben ja in / mit dieser Schul- / Lehrerwelt und müssen sie zur Kenntnis nehmen und wir müssen uns mit ihr auseinandersetzen[/punkt ]



Ich persönlich mache es mir jetzt besonders zur Aufgabe, unmögliches Lehrerdenken und Lehrerverhalten hier zu zitieren - auch eindeutige Elternklagen.

Ich halte es für höchste Zeit, die Missstände im Denken, in der Haltung und im Handeln etlicher (nicht aller, aber vieler!) Lehrer gegenüber Kindern und Eltern öffentlich zu machen, damit die Bevölkerung Kenntnis vom überwiegend untragbaren Zustand in den Schulen nimmt und damit die guten Lehrer sich endlich entschließen, vom falschen Lehrer-Corps-Geist "Rühr keinen Kollegen an - auch wenn er noch so unmöglich ist!" ablassen und zu einer Verbesserung in den Schulen entscheidend beitragen.

Im falschen Corps-Geist schaden die Lehrer nämlich ihrem eigenen Ansehen.

Schließlich will ich gutes und gar vorbildliches Lehrerverhalten hier genauso veröffentlichen, damit man sieht, wie es auch gut gehen kann.

Es mag hier auf den ersten Blick erschreckend wirken, aber Erschrecken muss von deutlichem Hinsehen und Handeln abgelöst werden.
Wenn da auch mal kleine Wort-Kämpfchen geführt werden - was soll's? Das kann das Salz in der Suppe der Auseinandersetzung sein. Jedenfall ist es menschlich.

Ich hoffe, Sie können sich darauf einlassen.
Ansonsten hätten Sie sich unter dem Foren-Titel zu Unrecht ein Paradies vorgestellt.

In diesem Sinne begrüße ich Sie, Tanja, bei EMGS, und hoffe auf Ihre Mitarbeit.

GEORG MOHR






Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
GLÜCKLICHE KINDERGESICHTER MACHEN GLÜCKLICH !
"lehren" ist "begleiten beim Lernen"
"erziehen" ist hilfreich begleiten beim Erwachsen-Werden und ist vorrangig vor "Stoff eintrichtern"

alias





Status: Offline
Registriert seit: 18.07.2005
Beiträge: 40
Nachricht senden Erstellt am 28.07.2005 - 23:13

--------------------------------------------------------------------------------


GeorgMohr schrieb
--------------------------------------------------------------------------------


.... damit die Bevölkerung Kenntnis vom überwiegend untragbaren Zustand in den Schulen nimmt .....



Ich denke, dass Sie ein SEHR verzerrtes Bild der Schulwirklichkeit haben.

Hat Ihnen jemand so sehr weh getan, dass Sie nur noch geifernd über alles herfallen können, was mit Schule zu tun hat?

Vielleicht sollten Sie nicht von den wenigen Fällen des Mobbings von Seiten der Lehrer auf die Allgemeinheit der Schule schließen. Zudem sind viele der geschilderten Fälle sicher auch Probleme in der gestörten Kommunikation zwischen Eltern, Schülern und Lehrern.

Lehrer müssen an einem Vormittag einige tausend Entscheidungen treffen - daraus resultiert eine hohe Belastung und auch die Wahrscheinlichkeit, dass einmal ein Satz den Goldwaage-Test nicht besteht.
Die ersten 2 Minuten eines Lehreralltags:
- Ich komme in die Klasse und Klaus und Hugo hören auf, miteinander zu schlägern. Reagiere ich auf den Zwischenfall, frage nach dem Grund und riskiere eine lange Diskussion oder bin ich froh, dass der Streit scheinbar befriedet ist und ich meinen Unterricht beginnen kann?
- Wen schaue ich etwas schärfer an, damit Ruhe in die Klasse einkehrt und ich meinen ersten verständlichen Satz loslassen kann? Welchen Namen aus der Mädchengruppe nenne ich, damit diese ihr Gespräch beenden? Fühlt dieses Mädchen sich vielleicht zu Unrecht beschuldigt? (Ich gebe zu, dass ich in diesem Moment darüber nicht nachdenke, sondern nur dem Großteil der Klasse zu ihrem Recht auf Unterricht verhelfen möchte...)
- Wie ermahne ich den Max, dass der nun ebenfalls bemerkt, dass er Schulalltag begonnen hat?
- Kontrolliere ich heute die Hausaufgaben und reagiere auf 10 Ausreden adäquat? Welche Konsequenz ziehe ich jeweils?
- Wie reagiere ich darauf, dass den Hugo die gestern verhängte Konsequenz wegen nicht gemachter Hausaufgaben einen Dreck geschert hat? ......
Das sind nur einige der Fragen und Entscheidungen, die innerhalb der ersten zwei Minuten des Schultages getroffen werden müssen.
Und auf diese Art geht es weiter. Da kann nicht jeder Satz erstmal darauf abgeklopft werden, ob der Satz, den Felix problemlos versteht, auch von Helga so verstanden werden kann, wie er ausgesendet wird.

Sie haben vermutlich ein stark auf Fehlverhalten von Lehrern zentriertes Schulbild.
Ich habe lange Jahre in der Erziehungshilfe gearbeitet. Würde ich meine Erfahrungen mit Kindern von damals verallgemeinern, müsste ich annehmen, dass alle Kinder verhaltensgestört, misshandelt oder sexuell missbraucht seien. Dem ist nicht so. Gott sei Dank.

Sie können sicher sein:
Der überwiegende Zustand der Schulen ist für alle Beteiligten fruchtbar und von gegenseitigem Respekt geprägt.

[Dieser Beitrag wurde am 28.07.2005 - 23:18 von alias aktualisiert]




tanja





Status: Offline
Registriert seit: 05.07.2005
Beiträge: 13
Nachricht senden Erstellt am 29.07.2005 - 14:09

--------------------------------------------------------------------------------


erst einmal danke für die Antwort. Ich werde schauen und beobachten, ob sich meine Befürchtung:



Als Neu-User wirkt dieses auf mich eher abschreckend, zumal diverser anderer Austausch dadurch eventuell auf der Strecke bleiben könnte.


bestätigt, denn derzeit scheint es nur einen Austausch zu dem Streit zu geben. was ausserordentlich schade wäre, wenn manche Eltern, die an wirklichem Austausch zu IHREN EIGENEN Erfahrungen suchen, die Rat und Hilfe, sowie virtuelle Rückenstärke suchen oder geben könnten, Infos und Ideen einbringen könnten, sich dadurch lieber nicht einbrächten, zumal der Lehrerforenstreit mit EMGS höchstwahrscheinlich nur noch für Involvierte nachvollziehbar ist.
Denn:
Spätestens dann, wenn hitzige Diskussionen schließlich in wüste Beschimpfungsorgien ausarten, ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die Diskussion niemanden außer den Streithähnen interessiert.


P.S. ich weiß leider noch nicht, wie man Zitate hier einfügt und hoffe, dieses ist trotzdem in meinem Post als solches zu erkennen.

Gruß Tanja







Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
Es ist nicht so wichtig was A schreibt,
sondern wie B es versteht.

www.das-weibernest.de

alias





Status: Offline
Registriert seit: 18.07.2005
Beiträge: 40
Nachricht senden Erstellt am 29.07.2005 - 14:57

--------------------------------------------------------------------------------


Nur zur Klärung:

Die kleine Kappelei zwischen Gemo und mir als "Lehrerforenstreit" zu bezeichnen trifft meilenweit daneben. Es hat mich geärgert, dass gemo im Lehrerforum genauso überheblich, aufwiegelnd und allwissend aufgetreten ist wie hier - und den Eindruck erweckt hat, dass er als Lehrer im Schuldienst eine Klasse unterrichte und in dieser Funktion "schlaue" Ratschläge gegeben hat. Das fand ich zu seinen Hasstiraden auf Lehrer hier im Forum nicht stimmig und ich wollte wissen, was denn nun "Sache" ist.

Nachdem ich mir auf meine Bemerkungen einige Unfreundlichkeiten und Beleidigungen gefallen lassen musste, habe ich - auf meine Art - Contra gegeben. Diese Diskussion hat sich (fast) nur auf einen Thread beschränkt. Dass auf den anderen Threads keine Postings erschienen sind, zeigt nur, dass Gemos Einschätzung des deutschen Schulsystems restlos daneben liegt. Sonst wäre diese kleine Auseinandersetzung in der Flut der Berichte von Mobbingopfern untergegangen - wenn im Schulsystem wirklich nur Mobbing und Bossing durch Lehrer herrschen würde - wie Gemo behauptet.

Um es nochmals ganz klar zu sagen:
Ich bin kein "Repräsentant" von Lehrerforen.de, selbst wenn ich dort relativ viel poste. Ich spreche für alias, streite als alias und trage meinen Senf als alias zu allem Möglichen in verschiedensten Foren bei.
Dass diese "Auseinandersetzung" abgeschreckend wirkt, kann ich nachvollziehen. Ich finde die gesamte "Kultur" in diesem Forum abschreckend. Wenn "Moderatoren" als Aufwiegler agieren und die Ratschläge immer in Richtung des "Kampfes" gehen, läuft was falsch.

Vielleicht sollten sich manche hier die Bedeutung des Wortes "moderat" und "Moderator" genauer zu Gemüte führen.

Im "Kampf" kommen immer Kollateralopfer zwischen die Fronten. Im Fall: "Eltern gegen Lehrer" sind das in der Regel die Kinder.

Und das ist furchtbar.

[Dieser Beitrag wurde am 29.07.2005 - 17:01 von alias aktualisiert]




GeorgMohr
Moderator

Schulpädagogischer Berater/Gutachter





Status: Offline
Registriert seit: 15.12.2004
Beiträge: 151
Nachricht senden Erstellt am 30.07.2005 - 02:41

--------------------------------------------------------------------------------


Lieber alias,

ich kenne mehrere Schulen von innen als Lehrer und Elternbeirat - und noch mehr Schulen von außen als schulpädagogischer Berater.

Meine ca. 35-jährige Erfahrung mit Schule - außer meiner eigenen Schulzeit, die auch Schulerfahrung ist - steht ganz bestimmt auf solideren Füßen als Ihre schmale alias-Erfahrung.

Ihr Stress in den ersten zwei Minuten Ihres Lehreralltags zeigt nur, dass Sie kein routinierter
Lehrer sind.
Wieso überlegen Sie erst in diesem Moment, ob Sie die Hausaufgaben kontrollieren?
Hatten Sie sich so wenig auf die Stunde vorbereitet ?

Man braucht ja nur hier und im Lehrerforum aufmerksam zu lesen, um zu sehen, wie schlecht es um die Schule im Allgemeinen steht.

alias aber schrieb
--------------------------------------------------------------------------------

Der überwiegende Zustand der Schulen ist für alle Beteiligten fruchtbar und von gegenseitigem Respekt geprägt


PISA I + II strafen alias Lügen.

Wer so schreibt wie Sie, muss einen rosaroten Wunschfilter zwischen den Sinnesorganen Augen und Ohren einerseits und dem zu Wahrnehmungen verarbeitenden Gehirn andererseits haben.

tanja scheinbar speziell für alias schrieb
--------------------------------------------------------------------------------

Unser 12jähriger Sohn dagegen musste im Laufe seiner Schulzeit diverse Tiefs durchleben.

Stieß seit Beginn auf Unwissenheit, Ignoranz und teilweise großes Desinteresse,

was ich als am schlimmsten empfand. Es begann die Zeit diverser Kämpfe.

Alles in allem empfinde ich manches Gespräch mit einigen Lehrern als Kampf gegen Windmühlen

und stehe relativ fassungslos davor, denn es erklärt sich mir immer noch nicht recht,

weshalb man Lehrer wird, wenn einen das Lehren und Arbeiten mit Kindern nicht umfassend interessiert.


Allerdings bekomme ich manchmal eine "heilige Wut", wenn ich wieder mitbekomme, wie Kinder und Jugendliche in der sie prägenden Zeit von einigen Lehrern regelrecht kaputt gemacht werden.

Bis zu völlig neuen mir sinnvoll erscheinenden Beiträgen verabschiede ich mich von Ihnen, alias !!!

Wenn Sie ein letztes Wort brauchen, steht es Ihnen offen.
Die Leser mögen es bewerten.

Grüße, GEORG MOHR


[Dieser Beitrag wurde am 30.07.2005 - 08:46 von GeorgMohr aktualisiert]





Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
GLÜCKLICHE KINDERGESICHTER MACHEN GLÜCKLICH !
"lehren" ist "begleiten beim Lernen"
"erziehen" ist hilfreich begleiten beim Erwachsen-Werden und ist vorrangig vor "Stoff eintrichtern"

alias





Status: Offline
Registriert seit: 18.07.2005
Beiträge: 40
Nachricht senden Erstellt am 30.07.2005 - 12:15

--------------------------------------------------------------------------------


Leider verdrehen Sie wieder mal alles, rutschen in persönliche Diffamierungen ab und zwingen mich zu einer Replik:

- Meine "schmale" alias-Erfahrung fußt auf mittlerweile 20 Jahren Tätigkeit als Lehrer im öffentlichen Dienst - unter anderem in der Lehrerausbildung

- Von "Stress" war in meiner Schilderung eines Lehreralltags keine Rede - sondern von Entscheidungen, die man als Lehrer (zum Teil unbewusst) zu treffen hat. Als Lehrer, der mit 30 Individuen gemeinsam einen Vormittag gestalten muss, damit alle diesen Vormittag friedlich und mit Wissenszuwachs absolvieren, ist man stark gefordert und ständig gezwungen, adäquat zu reagieren.

Weil man auch nur ein Mensch ist, kann es durchaus sein, dass dabei mal eine Bemerkung fällt, die ein sensibler Schüler missversteht oder in den falschen Hals bekommt. Dies als bewusstes Mobbing auszulegen, trifft oft daneben und Eltern tun gut daran, nicht jede Zurechtweisung ihres Kindes als persönlichen Affront zu werten.

Das war meine Aussage.




Erika
Stammposter




Status: Offline
Registriert seit: 16.12.2004
Beiträge: 256
Nachricht senden Erstellt am 06.08.2005 - 23:58

--------------------------------------------------------------------------------


Hallo,

nach 2 Wochen Urlaub stelle ich fest, dass Alias hier immer noch "Stunk" macht.

Tanja, ich kann nur bestätigen, dass Alias auch mich mehrmals im Lehrerforum und hier grundlos beleidigt hat. Er gehört zu der Lehrersorte, die sich nur die Eltern anzugucken brauchen, um zu wissen, warum Kinder in der Schule Probleme haben.

Ich glaube, dass Alias ein sehr verzerrters einseitiges Bild von den Ursachen für Schulprobleme hat, wie auch viele andere Lehrer (nicht alle).

Viele Grüße
Erika





Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
"In dem Moment, wo die Hirnfunktionen vollständig und abgewogen ablaufen, erreichen die Körperbewegungen ihr höchstes Maß an Anpassung, ist Lernen eine relativ einfache Aufgabe und richtiges Verhalten ein ganz normaler Zustand."
(A. Jean Ayres)

alias





Status: Offline
Registriert seit: 18.07.2005
Beiträge: 40
Nachricht senden Erstellt am 07.08.2005 - 13:49

--------------------------------------------------------------------------------


Erika schrieb
--------------------------------------------------------------------------------


Hallo,

nach 2 Wochen Urlaub stelle ich fest, dass Alias hier immer noch "Stunk" macht.

Tanja, ich kann nur bestätigen, dass Alias auch mich mehrmals im Lehrerforum und hier grundlos beleidigt hat. .....



Wenn sie sachliche Kritik an falschen Aussagen als persönliche Beleidigung auffassen, ist das ihr Problem.

Und das Urteil darüber, wer hier ( und dort ) "Stunk" macht, die Sachebene verlässt und ständig in persönliche Angriffe abgleitet, überlasse ich der Community.

[Dieser Beitrag wurde am 07.08.2005 - 13:55 von alias aktualisiert]




besorgteMami





Status: Offline
Registriert seit: 13.02.2005
Beiträge: 25
Nachricht senden Erstellt am 12.08.2005 - 21:07

--------------------------------------------------------------------------------


[/size][size=2]Hallo an Tanja.
Ich bin schon etwas länger hier bei EMGS und ich kann ihnen versichern, dass das was hier sich im Moment abspielt auch nicht das ist, was ich mir von diesem Forum erwartete.
In meinem Spielkreis herrscht unter den Kleinen mehr Disziplin, Kameradschaft und - obwohl die meisten noch nicht richtig sprechen können - ein besserer Umgangston als hier.
Meine Hoffnung für die Zukunft: Es wird wohl wieder besser werden.

Bei uns im Saarland sind zum Glück die Sommerferien, die wir auch in vollen Zügen geniesen und uns weniger Gedanken um die Schule und alles, was rundherum damit zusammen hängt, machen.

Da die anderen Bundesländer auch im Urlaub sind, ist das wohl der Grund für die relative Funkstille.

Mein Vorschlag an sie: Ignorieren sie die Beiträge, die sich in besagten Themen stellen, lesen sie das, was sie interessiert, fragen sie, antworten sie.
Mit der Zeit und nach einigen Beiträgen werden sie sicherlich wissen, wo und wie sie die einzelnen SchreiberInnen ein- und zuzuordnen haben.

Ich wünsche ihnen, "und den letzten Gerechten" noch schöne Ferientage, und bis dann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de