Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Attest bei Fehlzeiten

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Silke
vorübergehend gesperrter User


Anmeldedatum: 22.03.2006
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 26.09.2006, 15:41    Titel: Attest bei Fehlzeiten Antworten mit Zitat

Hallo,

bei uns in Hessen ist das neue Schuljahr gerade einmal 4 Wochen alt, und schon gibt es den ersten Ärger.
Wie einige von euch wissen, wiederholt meine älteste Tochter die 10. Klasse Gymnasium. Wir hatten vor zwei Wochen den ersten Elternabend, da wurde uns mitgeteilt, dass viele Schüler es mit der Pünktlichkeit nicht so genau nehmen, und dass wir doch mal mit den Kindern reden sollten. Dazu sei gesagt, dass unsere Tochter von dieser Problematik nicht betroffen ist.
Heute nun, kommt meine Tochter nach Hause und erzählt mir, dass der Klassenleiter, unterstützt von der Schulleitung, ab sofort ab dem ersten Fehltag eines Schülers ein ärztliches Attest haben möchte, eine Entschuldigung seitens der Eltern wird nicht mehr akzeptiert.
Begründet hat er diese Maßnahme damit, dass auch die Fehlzeiten in dieser Klasse außerordentlich hoch wären. Unsere Tochter ist davon insofern betroffen, dass sie schon zweimal krank war; sie hatte eine dicke Erkältung, die sie wohl nach dem ersten Mal nicht richtig auskuriert hatte.
Ich fasse das Ganze jetzt so auf, dass man entweder den Schülern unterstellt, dass sie die Entschuldigungen selber schreiben bzw. auch den Eltern misstraut.
Weiß jemand hier Bescheid über die rechtlichen Grundlagen, denn so ein Attest ist, glaube ich, kostenpflichtig.

Vielen Dank schon mal für eventuelle Antworten.

Liebe Grüße

Silke
_________________
Einen Menschen erziehen heißt, ihm zu sich selbst verhelfen (Peter Altenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marlene Mayer



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 271
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 26.09.2006, 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Silke,

in der rechtlichen Grundlage kenne ich mich diesbezüglich nicht aus und vermutlich ist es von Bundesland oder von Schule zu Schule unterschiedlich.

Am ersten Schultag ein ärztliches Attest zu verlangen grenzt ja an Nötigung. Wenn der Lehrer bzw. die Schulleitung ein ärztliches Attest verlangen, das schon beim ersten Fehltag, soll die Schule die Kosten für die Atteste bezahlen. Unterbreiten Sie doch mal diesen Vorschlag, und sprechen Sie doch mal an, wie viel finanzielles Budget ein Arzt im Quartal für einen Kassenpatienten zur Verfügung hat. Bei jedem Unwohlsein, bzw. jeder Erkältung zum Arzt? Wer trägt die Kosten? Die Krankenkasse? Oder der Arzt? Der Lehrer macht es sich meiner Meinung nach zu einfach mit so einer Forderung!

Liebe Grüße

Marlene
_________________
Die entscheidenden Veränderer der Welt sind immer gegen den Strom geschwommen. Walter Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
PinHei



Anmeldedatum: 20.02.2006
Beiträge: 60
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 26.09.2006, 20:10    Titel: Fehlzeiten, ärztliches Attest Antworten mit Zitat

Hallo Silke

Zitat:
dass der Klassenleiter, unterstützt von der Schulleitung, ab sofort ab dem ersten Fehltag eines Schülers ein ärztliches Attest haben möchte, eine Entschuldigung seitens der Eltern wird nicht mehr akzeptiert.


ja, dass ist Hessen! Es bestätigt bei mir meine Auffassung, dass in Hessen fast wie in Bayern die Uhren anders laufen und dies in einem selbsternannten Bildungsland

Also, mir sind keine rechtlichen Grundsätze diesbezüglich bekannt, dass eine Schule hier der Klassenlehrer ein ärztliches Attest vom ersten Fehltag an verlangen kann.

Bezüglich der dadurch entstehenden Kosten entbehrt ein solches Verlangen jeglicher Grundlage.

Auch im Hess.Schulgesetz sowie den einschlägigen Verordnungen habe ich nichts entdeckt das ein solche rechtfertigt.

Wenn eine Entschuldigung der Eltern nicht mehr ausreichend ist und nicht mehr akzeptiert wird, so müssen die Lehrkräfte im Umkehrschluß für jede Stunde Unterrichtsausfall eine beglaubigte Kopie der AU (Dienstunfähigkeit bei Beamten) allen Eltern vorlegen.

Den Aufschrei der Lehrkräfte höre ich schon.

Im Berufsleben ist es nur bei gewerblichen Beschäftigte so, dass vom ersten Tag an eine AU-Bescheinigung vorgelegt werden muß. Bei Angestellten hingegen erst ab dem 4.Tag, in begründeten Fällen kann der AG vom ersten Tag verlangen

Aber wird befinden uns nicht im Arbeitsleben sondern in einer Schule und hier habe ich das Recht, ja die Verpflichtung mein Kjnd vor weiteren gesundheitlichen Schäden zu bewahren. Daraus leite ich ab, dass die Schule , der Klassenlehrer eine von mir ausgefertigte Entschuldigung zu akzeptieren hat, Basta.
Hat die Schule Zweifel an der Richtigkeit der Entschuldigung bleibt es dieser überlassen sich bei mir ( Eltern) von der Richtigkeit zu überzeugen.
Aber Kosten ................. ? und Zeitaufwand stehen in keinem Verhältnis dazu.

Auf Reaktion bin ich gespannt.
LG
Heinz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Braunauge



Anmeldedatum: 31.01.2006
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 26.09.2006, 23:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Heinz,

Zitat:
Wenn eine Entschuldigung der Eltern nicht mehr ausreichend ist und nicht mehr akzeptiert wird, so müssen die Lehrkräfte im Umkehrschluß für jede Stunde Unterrichtsausfall eine beglaubigte Kopie der AU (Dienstunfähigkeit bei Beamten) allen Eltern vorlegen.
Das hübsch formuliert an den Lehrer schicken . Auf die Reaktion wäre ich echt gespannt Laughing

LG B.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PinHei



Anmeldedatum: 20.02.2006
Beiträge: 60
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 27.09.2006, 06:40    Titel: Kosten für Attest Antworten mit Zitat

Hallo Silke

Zitat:
denn so ein Attest ist, glaube ich, kostenpflichtig.


Soweit meine Information noch der Gültigkeit unterliegt wird für ein solches Attest der Betrag von 17,50 ? fällig.

Es gibt, ausser bei Beamten, keine Rückerstattung durch die Krankenkasse. Es sei denn, dass durch solche Kosten der Betrag von 2% des Familieneinkommens überschritten wird.

Darüber hinaus wäre es von Interesse die Einstellung/Meinung der zuständige Krankenkasse zu einer solchen Forderung ausfallen würde.

Ich werde in dieser Sachlage verschiedene Meinungen einholen und kund tun.

Zum Schluß eine reine hypotetische Folgerung daraus;
" komme ich mit meinem Kind permanent zum Arzt wegen Nichtigkeiten und verlange darüber ein ärztliches Attest" setze ich mich der Gefahr aus als psychisch krank eingestuft zu werden.

Über die eventuell daraus resultierenten Folgen will ich gar nicht weiter nachdenken.

Aber eine Bemerkung sei mir noch gestattet:
In welcher psychischen Vefassung sind diejenigen die ein solches Verlangen stellen.

LG
Heinz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PinHei



Anmeldedatum: 20.02.2006
Beiträge: 60
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 27.09.2006, 06:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Braunauge

Zitat:
Das hübsch formuliert an den Lehrer schicken . Auf die Reaktion wäre ich echt gespannt


Ich gehe davon aus, dass auch hier Lehrkräfte sich informieren und somit lesen.
Ich persönlich würde dem entsprechenden Lehrer meine Forderung sehr diplomatisch formuliert auf entsprechend farblichem Untergrund überreichen.

Ich vermute, dass es sich hier wohl um eine(n) besonders wichtigen Päääädagogen und Schule handelt ???????.

Auch wenn es sich wie Silke geschrieben hat um eine hohe Ausfallzeit handelt, somit ist diese nicht durch Atteste allein begründet. Es sei denn es handelt sich um tatsächliche Erkrankungen.
Es müsste seitens der Lehrkraft bzw. Schule nach den Gründen und Ursachen gesucht werden. Übrigens in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den Eltern/ Erziehungsberechtigten.

Eine Ursachenrecherche ist effektiver als symtomatische Behandlung.

Sei es drum wie es sei.

LG
Heinz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 27.09.2006, 07:52    Titel: Antworten mit Zitat

...bei unserem Hausarzt habe ich für solch einen "Krankzettel" noch nie einen ? bezahlt.
Kostenpflichtig sind allein die Gesundheitsatteste dort (z.B. nach KOPFLÄUSEN = 5 ? )

Über die Attestfrist ist sicher etwas im Schulgesetz zu finden, wenn nicht, die zuständige Schulaufsicht anrufen.

Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Silke
vorübergehend gesperrter User


Anmeldedatum: 22.03.2006
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 27.09.2006, 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. Im Moment haben wir das Ganze noch nicht schriftlich vorliegen, aber laut Klassenlehrer gibt es eine Info darüber, die wir sicherlich auch unterschreiben müssen.
Wir haben natürlich auch versucht herauszufinden wie die rechtliche Lage ist, haben aber leider nichts dazu gefunden.
Mein Mann hat jetzt eine Mail an das hessische Kultusministerium geschickt, mit der Frage, ob dies überhaupt verlangt werden kann.

@ Heinz

Dein Vorschlag bzgl AU-Bescheinigung für kranke Lehrer birgt durchaus ein gewisses Spaß-Potenzial Laughing .

Werde auf jeden Fall weiter berichten.

Liebe Grüße an alle

Silke
_________________
Einen Menschen erziehen heißt, ihm zu sich selbst verhelfen (Peter Altenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 28.09.2006, 08:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Silke,

bei uns in der Oberstufe muss ein Attest erst nach dem dritten Tag vorgelegt werden. Allerdings besteht Attestpflicht, wenn eine Klassenarbeit versäumt wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das in einer 10. Klasse anders sein sollte.

In der Schulgesetzgebung ist Attestpflicht nur für die Abiturprüfung geregelt, soweit ich weiß. Ich bin gespannt auf deinen weiteren Bericht.

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Silke
vorübergehend gesperrter User


Anmeldedatum: 22.03.2006
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 02.10.2006, 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo an alle,

also die Sache mit dem Attest ab dem ersten Fehltag hat sich wohl erledigt.
Soweit ich unsere Tochter verstanden habe, ist man jetzt zu der Einsicht gekommen, dass man das so nicht handhaben kann.
Ich weiß natürlich nicht, wieso man auf einmal so schnell zurückgerudert ist, könnte sein, dass es mit der Mail zu tun hat, die mein Mann an das hessische Kultusministerium geschickt hat.
Unser Name ist dort bekannt, durch die Geschichte mit meinem Sohn (Kasernenhofpädagogik).

Liebe Grüße

Silke
_________________
Einen Menschen erziehen heißt, ihm zu sich selbst verhelfen (Peter Altenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de