Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kopie: Im Visier der Polizei

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Beitragsrekonstruktion



Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: 24.01.2006, 23:19    Titel: Kopie: Im Visier der Polizei Antworten mit Zitat

Erika
Stammposter




Status: Offline
Registriert seit: 16.12.2004
Beiträge: 256
Nachricht senden Erstellt am 02.02.2005 - 22:03

--------------------------------------------------------------------------------


Hallo,

was haltet ihr davon, Schulschwänzer mit Hilfe der Polizei wieder zum Lernen zu motivieren? Immerhin wird auch eine Zusammenarbeit mit Jugendamt, Schulamt und Ordnungsamt angestrebt.

www.abendblatt.de/daten/2005/02/02/393961.html

Ich war positiv überrascht, dass nicht nur die Eltern verantwortlich gemacht wurden, weil sie zu früh das Haus verlassen und damit nicht die notwendige Aufsicht ausüben können. Der erwähnte Schulpsychologe sprach immerhin auch die schlechten Zukunftsaussichten für Jugendliche an und sagte: " Entscheidend sei auch, ob die Schüler von den Pädagogen vornehmlich Mißerfolge vor Augen geführt bekommen oder über Erfolge positiv bestärkt werden."

Kann sich hier jemand vorstellen, was die Polizei hier bewirken könnte? Sie bringt die entlaufenen Sträflinge wieder in die "Unterrichtsvollzugsanstalt" zurück. Werden diese dann aus Angst vor Strafe wieder Lust zum Lernen bekommen?

Schöne Grüße
Erika







Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
"In dem Moment, wo die Hirnfunktionen vollständig und abgewogen ablaufen, erreichen die Körperbewegungen ihr höchstes Maß an Anpassung, ist Lernen eine relativ einfache Aufgabe und richtiges Verhalten ein ganz normaler Zustand."
(A. Jean Ayres)

GeorgMohr
Moderator

Schulpädagogischer Berater/Gutachter





Status: Offline
Registriert seit: 15.12.2004
Beiträge: 151
Nachricht senden Erstellt am 08.02.2005 - 19:58

--------------------------------------------------------------------------------


Hallo Erika,

laut "Berliner Morgenpost" v. 30.01.05 ist in einem Bereich mit besonders vielen "Schulschwänzer" ein Modellprojekt mit Sozialpädagogen zusätzlich zu den Lehrern durchgeführt worden.

Nur die Sozialpädagogen hätten erreicht, dass die Schwänzer durch interessanteren Unterricht zu 90 % wieder Lust an der Schule bekamen.

Ich habe dazu in einem Leserbrief gemeint, dass die Sozialpädagogen doch bestimmt auch das 1X1 beibringen können und man sich die teuren Lehrer mit langweiligem Unterricht gleich ganz sparen könnte.

Gruß, Georg Mohr





Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
GLÜCKLICHE KINDERGESICHTER MACHEN GLÜCKLICH !
"lehren" ist "begleiten beim Lernen"
"erziehen" ist hilfreich begleiten beim Erwachsen-Werden und ist vorrangig vor "Stoff eintrichtern"

robischon





Status: Offline
Registriert seit: 18.01.2005
Beiträge: 18
Nachricht senden Erstellt am 09.02.2005 - 10:13

--------------------------------------------------------------------------------


für schulverweigerer gibt es ein paar einrichtungen, in hamburg die honigfabrik und in freiburg die straßenschule. die schulverweigerer weichen nicht dem lernen aus, sondern dem umgang mit ihnen, den sie nicht ertragen. abfällige bemerkungen der lehrenden, spott der anderen lernenden, maßnahmen und inszenierung der lehrabläufe.ein achtzehnjähriger, ein zehnjähriger und zwei fünfzehnjährige haben mir mal dazu geschrieben. vor jahrzehnten war ich mal klassenlehrer für zwei klassen nacheinander in einer sonderschule. ein sechstklässler ließ sich regelmäßig erst dann von der polizei finden, wenn der unterricht für seine klasse zu ende war und saß dann unter den freundlicheren drittklässlern bei mir in der klasse, beim gleichen lehrer.
den vorschlag/die forderung nach wechsel vom schulzwang zum bildungsrecht gibt es schon eine weile. bildungspolitiker werden sich eines tages darauf einlassen müssen.
www.rolf-robischon.de Lernen ist wie Netze spinnen





Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
http://www.rolf-robischon.de
Lernen ist wie Netze spinnen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de